Zufallsfunde im GenWiki

Klaus,

Gibt es schon Vorstellung über die Form und Seite bei der Eingabe von
Zufallsfunden?
Sollte man den Zufallsfund als Unterverzeichnis für den Ort/Kirchspiel
... wählen?

Ins GenWiki geschaut und - Überraschung:

http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Zufallsfund

Fazit:
Die aktuellen Ortsartikelvorlagen sollten ein Kapitel Zufallsfund haben oder, wenn nicht, erhalten.
Dort wird auf:
"Artikelname des Orts- oder Kirchspielartikels"/Zufallsfunde
verwiesen, ein weiterer Artikel nur für die Zufallsfunde.

Da nicht klar ist, welcher Art der Zufallsfund ist, ist die Formvorgabe für DIESEN Artikel dann schwierig...
Die Quelle der Daten sollte dann unbedingt genannt werden!!

Wichtig ist nur, dass der Fund sich auf den Ort/das Kirchspiel bezieht (also wo die Information HINzeigt).

In dem Artikel über den Fundort/dem Fundkirchspiel (also wo die Information HERstammt) kann ja ein sehr ordentlicher Bearbeiter auf den Zufallsfunden einen Hinweis (ohne große inhaltliche Daten ) hinterlassen.

Moin,

ich habe gerade einmal unten auf der Seite Beispiele verlinkt, die ich als bisher eingetragene Zufallsfunde fand und mir auf die Schnelle gefielen.

http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Zufallsfund

Gruß
Eric (Dudler)

Hallo zusammen,
vor allem Eric, Klaus Erdmann und alle, die sich um Zufallsfunde k�mmern wollen,

ich habe gerade einmal unten auf der Seite Beispiele verlinkt, die ich als bisher eingetragene Zufallsfunde fand und mir auf die Schnelle gefielen.

http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Zufallsfund

ich m�chte da etwas etwas widersprechen, denn ich finde die angegebenen Beispiele *nicht gut*.

Nach meiner �berzeugung ist ein Zufallsfund in eine Quelle eingebettet, und geh�rt daher auch im GenWiki in einen Artikel, der diese Quelle thematisiert (und somit auch das Potential in sich hat, noch um weitere Aspekte dieser Quelle erweitert zu werden).

3 (gute) Beispiele:

B�rgeraufnahmen der Stadt D�ren (1607-1800)
http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Bürgeraufnahmen_der_Stadt_Düren_(1607-1800)

Ev. Kirchenbuch Sand (Bad Emstal)
http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Ev.Kirchenbuch_Sand%28Bad_Emstal%29

Verzeichnis der Hof- und Staatsdiener des Gro�herzogthums Baden (1885)
http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Verzeichnis_der_Hof-und_Staatsdiener_des_Gro%C3%9Fherzogthums_Baden%281885%29

Wenn man sich diese Beispiele anschaut, dann sieht man, dass die erw�hnten ortsfremden Vorkommen mit den jeweiligen Orten verlinkt sind.

Quasi auf der Gegenseite zu diesen Quellen(-Seiten) mit ihren Ortsfremden stehen die ortsbezogenen Zufallsfund-Seiten.

(Gute) Beispiele:

Kassel/Zufallsfunde
http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Kassel/Zufallsfunde

N�rnberg/Zufallsfunde
http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Nürnberg/Zufallsfunde

Dort sind die Personen, die ortsfremd (und somit unvermutet)in einer Quelle aufgetaucht sind, alphabetisch verzeichnet und zwar mit einen Link zur jeweiligen Quelle.

Es ist meines Erachtens ganz wichtig, zwischen der Quelle (die einen Ortsfremden und damit einen sogenannten Zufallsfund enth�lt) und einer ortsbezogenen Zufallsfundliste zu unterscheiden und dies auch so im GenWiki zu f�hren.

In den derzeit angegebenen Beispiele auf
http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Zufallsfund
werden die Quellen auseinandergerissen.

In den von mir angef�hrten (guten) Beispielen bleibt die Quelle erhalten, das "Finden" ist aber trotzdem gew�hrleistet.

Gr��e
mario

Hallo Mario,

danke für deine Anregungen. In den aufgeführten Artikeln ist die Behandlung der Zufallsfunde auch meiner Meinung gut gelöst. Dagegen sind die zuerst von mir aufgelisteten ........

http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Zufallsfund

Habe deine Email zum Anlass genommen dort "umzubauen". Ich hoffe das ist ok, sonst können wir es ja zurücksetzen.
Noch weitere Anregungen?

Irgendwie habe ich es nicht geschafft auf eine "oldid" (bei den drei bisherigen "guten Beispielen") zu linken.

Gruß
Eric (Dudler)

Hallo, Ihr Lieben,
werden eigentlich die Verkartungen (auch die, an denen noch
gearbeitet wird), nicht in GenWiki mit einbezogen?
Dann k�nnten doch die Zufallsfunde genau dahin,
wo sie hingeh�ren, n�mlich wo bereits viele Daten
von dem Ort sind, u.a. von Dortmund-Lanstrop.

Liebe Gr��e
Eva