Todesfall Gustav Wilhelm SCHRECK, 1907 in Krampe (ehem. Kreis Grünberg)

Liebe Listenteilnehmer,

   vielleicht hat jemand einen guten Tipp zu folgender Frage:

   mein direkter Ahn Gustav Wilhelm SCHRECK (geb. am 08.05.1852 in Sawade,
   Kreis Gruenberg) wurde am 01.10.1907 im Gutsbezirk Krampe (Kreis
   Gruenberg) tot in der Neuen Oder aufgefunden. Die Neue Oder muss ein
   Seitenarm der Oder sein. Gustav Wilhelm wird im standesamtlichen
   Sterbeeintrag als Forstarbeiter bezeichnet. In einer anderen Quelle,
   die mir zu seinem Leben vorliegt, ist er 'Tagearbeiter'. Er war 1902
   von seiner Frau geschieden worden, die er 1879 geheiratet hatte und war
   Vater von (vermutlich) 3 Kindern.

   Man muss in diesem Fall wohl von einem nicht natuerlichen Tod sprechen.
   Aus meiner Sicht kommen ein Unfall, ein Verbrechen oder vielleicht
   Suizid in Frage. Im standesamtlichen Sterbeeintrag finden sich keine
   weiteren Informationen, als dass die genaue Uhrzeit des Todes nicht
   mehr festgestellt werden konnte und die Anzeige des Todes an das
   Standesamt durch den Amtsvorsteher der Stadtkaemmerei Gruenberg erfolgt
   ist. So kenne ich den Sachverhalt seit einigen Jahren.

   Ich dachte dann, dass es im Gruenberger Wochenblatt um dieses Datum
   herum bestimmt eine Meldung dazu geben muesste, allerdings sind
   Ausgaben aus dem Jahr 1907 nach meinem Kenntnisstand nicht verfuegbar.
   Weiss jemand, ob es Polizeiakten aus dem Gruenberg jener Zeit gibt, die
   man auch einsehen kann?

   Vielen Dank und einen schoenen Sonntag!
   Stephan

Hallo Stephan

In der Unibibliothek Breslau ist der Jahrgang laut Katalog vorhanden:
https://www.bu.uni.wroc.pl/de/kataloge/digitalisierte-zeitschriftenkatalog (Gr-Ha, Position 275).

Viele Grüsse
Ronny

Hallo Stephsn,

als Forstarneiter kann er doch auch bei seiner Arbeit im Wald gewesen sein, in
den Seitenarm der Oder gefallen sein. Wenn nichts weiter erwähnt wird würde
ich von einem Unfall ausgehen.

Durch meine Forschungen in der Niederlausitz bin ich erstaunt wie viele
Personen ertrunken sind.

Gruß

Werner