Pastorenfamilie Kruse - Edewecht - angeheiratete Familie Ficken

Liebe Listenmitglieder,

seit einigen Tagen kommen sehr viele Informationen zusammen, die erst einmal geordnet werden müssen.
Da gibt es aber ein paar Dinge, die mich nachdenklich machen und geklärt werden sollten.

1. Studium von Hermann Kruse, Sohn Johannes Kruse und diverser weiterer Familienmitglieder in Rostock.

Ich kann in den Matrikeln von Rostock so richtig keinen Kruse finden, der passen würde (http://matrikel.uni-rostock.de/simplesearch.action?nav=search). Es gab Oldenburger Kruse, die aber in Doberan Pastoren waren, so ist es auch in den "Rostockschen Sachen" von 1739 vermerkt. Dort sind Hermannus, Johannes und Fredericus Crusius vermerkt mit dem Zusatz "in Dobberahn", was direkt bei Rostock liegt. Zufall? Ich kann bei Interessen die entsprechenden Seiten als pdf senden. Im Buch "die Prediger des Herzogtums Oldenburg seit der Reformation" wird dies aber eindeutig erwähnt (unter Edewecht).

2. Grund des Zuges nach Detern von Fredericus Crusius (1580-1653), der wahrscheinlich (lt. Herrn Lüschen) entweder gar nicht Theologie studiert hat oder aus "Ungnade" oder wegen eines Vorfalls seinen Beruf nicht ausüben konnte und "verwiesen" wurde. Sein Bruder Hermannus Crusius (Pastor in Zetel) wurde z.B. seines Amtes enthoben (Klagesache des Amtsmanns Gerhard Mars zu Neuenburg gegen den seines Amts entsetzten Pastors Hermann Crusius in Zetel wegen Verleumdung, NLA OL Best. 20 -19 Nr. 359; im Buch "die Prediger des Herzogtums Oldenburg seit der Reformation S.268" wird unter Zetel und seinem Namen davon nichts erwähnt)

Für sieht es fast so aus, als sei der Große Aufstieg der Familie Kruse (reich und einflussreich) gefolgt von einem Abstieg zwei Generationen später.

3. Die Vorfahren der Frau des Johannes Kruse (Sohn vom Stammvater Hermann Kruse), nämlich Talke Ficken (1540-1625). Auf diversen Seiten kommt man viele Generationen zurück bis "Otteke to Aschehusen" (1360-1440). Es scheint so zu sein, dass diese Familie, führte den Namen Ficken über viele Generationen, eine sehr einflussreiche Familie war. Ich konnte im Landesarchiv Oldenburg zahlreiche Urkunden ausmachen, die als Grundlage für die Zuordnungen gedient haben könnten. Unter anderem ist auch eine Akte:

NLA OL Slg 80 Best. 289 Nr. 63: Urkundenabschriften aus bäuerlichen Hausarchiven, mit Register: I. Ficken, Aschhausen (1397-1593)
Auch Herr Büsing hat sich wohl zu Lebzeiten mit der Familie auseinandergesetzt.
Gibt es hier nähere Aufzeichnungen oder Veröffentlichungen? Ich würde sonst auch diese Akte anfordern wollen...

Vielleicht kann ja jemand sich dazu äußern, es würde mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Faust