Paf 4

Hallo - ich wollte nach langer Zeit wieder mal bei paf4 was eingeben. Leider ist das eingestellt worden.
Auf Anraten meines Sohnes hab ich mir um 59 Euro das „Ahnenblatt“ gekauft.
Jetzt sehe ich aber, dass es hier doch mit paf weitergeht.
Hab ich jetzt was falsch gemacht ? Gibt es jetzt doch eine paf-Erweiterung ?
Die paf-Datei war mir geläufig und sehr logisch aufgebaut und ich hab mich damit ausgekannt. Die wäre mir ja viel lieber.
LG
Elfi

Hallo Elfi,

auch ich, und viele andere, benutzen immer noch PAF. Das läuft auch mit Windows 10 und Windows 11. Aber es wird seit vielen Jahren nicht mehr weiter entwickelt. Die letzte Version ist 5.2.18.0.

Man muss für sich selbst entscheiden, ob man etwas Neues braucht, ggf. neue Funktionen, oder mit der „alten“ Version gut leben kann. Ich verwende noch zwei weitere Programme. In PAF wird alles erfasst und dann periodisch via GEDCOM Export/Import für meine Zwecke weiter verteilt.

Gruß

Frank

1 Like

Hallo Elfi, hallo Frank,

auch ich arbeite immer noch gerne mit

PAF 5.2.18.0., aber nicht mit PAF 4. -

und für die Vor- und Nachfahrenlisten nehme ich

das „Ahnenblatt“ .

Liebe Grüße

Eva (Holtkamp)
e.holtkamp@gmx.de

Hallo Elfi,

bekenne mich auch zu den alten Genealogie-Programmen.
Z.B. PAF, usw.
Schaue mir immer mal wieder neuere Programme an und stelle fest: es gibt für mich keine Notwendigkeit umzustellen.

:grinning::+1:

Viele Grüße Heinz

Hallo Elfi,

auch ich oute mich als PAFler, immer noch will ich nicht wechseln.

Eine ganz praktische Frage: Hast Du PAF in der letzten Version 5.2.18?

Der alte Bezugsweg über FamilySearch existiert nicht mehr, der download
ist schon lange abgeschaltet. Schade.

Ein download ist noch möglich bei der DAGV, neuerdings erst nach
vorheriger kostenloser Registrierung

Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e. V. (DAGV) - Programm PAF

Vor einiger Zeit hat es noch einen Download bei Computerbild gegeben.Den
hebe ich aber gerade nicht (mehr?) gefunden.

Vielleicht kennt jemand aus dieser Runde eine noch eine andere Möglichkeit.
Notfalls Hilfe mit CD, Teamviewer, Mailanhang oder …

Viel Vergnügen bei der Familienforschung mit PAF wünscht

Herbert (Kuba)

Hallo ihr Lieben,

speichert euer PAF sicherheitshalber auf

eurer externen Festplatte ab.

Man weiß ja nie, wie lange wir unser

geliebtes PAF in der letzten Version 5.2.18

noch zur Verfügung haben.

Liebe Grüße

Eva (Holtkamp)
e.holtkamp@gmx.de

Liebe Eva,

so altmodisch, noch immer PAF zu verwenden, bin ich auch beim Sichern.
Neben der externen Festplatte nutze ich immer noch einen CD-Brenner und
habe einen PC mit CD-Laufwerk.

Gruß aus der Nachbarstadt

Herbert (Kuba)

Hallo Herbert,
das kann jeder so machen, wie er es möchte.
Ich habe hier sehr viele Anfragen und dadurch
sehr viele verschiedene Sorten abzusichern.
Daher habe ich mehrere externe Festplatten.

L G Eva (Holtkamp)

Moin,

ich habe noch die Setup-Dateien für PAF5 in Deutsch und in Englisch. Falls jemand diese braucht kann ich diese über meine Dropbox per Link teilen.

Grüße Stephan

Hallo, vielen vielen Dank für die Antworten
Das Problem ist ja, dass ich einen neuen PC mit Windows 10 bekommen habe und meine alte Paf 4- Datei, noch mit Windows 7, nicht überspielen kann.
Ausserdem bin ich ein etwas alter und unwissender PC-Nutzer.

Versteh ich das richtig : ein einfaches und unkompliziertes Programm, das wie paf4 aufgebaut ist, gibt es nicht ? Und überspielen geht nicht. Ich hatte es wissentlich auch nie auf paf5 upgedatet.

Hallo liebe PAF-Welt,
ich benutze PAF auch schon viele Jahre. Bin von einem Windows-System auf
ein anderes immer weitergezogen.
Und das es so lange ohne weiteren Updates funktioniert, liegt daran, das
es sich nicht oder nur sehr oberflächlich in die Windowsstruktur einbaut.
Ich habe einfach immer nur den PAF-Ordner auf den neuen Rechner kopiert,
ein paar Einstellungen nach dem Start wieder angepasst und Voila, es läuft.
Deshalb mein Tip: erst mal den PAF4-Ordner auf den neuen Rechner
kopieren. Starten und ausprobieren. Dann das neue PAF 5.2. installieren
und die Daten übertragen. Vielleicht klappt es.

Mittlerweile bin ich zusätzlich auf Heredis umgestiegen. Hat deutlich
mehr Funktionen und auch der Umgang mit Mediendateien ist schon klasse.
PAF nutze ich aber weiterhin. Fahre also aktuell zweigleisig.

Viele Grüße und viel Erfolg
Andre

Hallo Elfi,
Du schreibst, dass Du Deine PAF4-Datei nicht überspielen kannst.
Ich denke hier müssen wir ansetzen.
Denn eigentlich sollte genau DAS kein Problem darstellen.

Ich würde hierfür einen USB-Speicherstick verwenden. Das ist mit Windows7 kein Problem und Dein neuer Rechner kann diesen Stick und die Daten darauf auch lesen.

ERSTER SCHRITT
Konkret: den USB-Stick in den alten Rechner stecken und die PAF4-Datei auf den Stick kopieren. Diesen Stick dann nach dem Kopiervorgang abziehen und in den neuen Rechner stecken und dort die Datei zB auf den Desktop kopieren.
Sicherheitshalber würde ich auf dem Desktop einen Ordner mit dem Namen „SICHERHEIT“ erstellen und die Datei vom Stick in diesen Ordner ebenfalls kopieren. Damit hast Du auf Deinem neuen Rechner 2 Kopien der alten PAF4-Datei - sicherheitshalber! Hast Du in PAF4 Sicherheitskopien Deiner Datei erstellt? Zusätzlich würde ich anraten in PAF4 noch eine GEDCOM-Datei zu exportieren. Damit ist insgesamt gewährleistet, dass Du Deine Daten weiterhin verwenden kannst und in andere Programme zum herumprobieren importieren könntest.

Der NÄCHSTE SCHRITT ist der Umstieg von Deiner verwendeten PAF-Version (ich nehme mal an dass Du irgendein PAF4-Programm verwendest) auf die letzte PAF5-Version.
PAF5 ist meiner Ansicht nach sehr einfach zu bedienen. Wer kann schildern, wie sich PAF4 von PAF5 unterscheidet um den Umstieg so schmerzarm wie möglich zu machen.
Alternativ könnte man recherchieren, ob man irgendwo noch eine Installationsdatei für PAF4 auftreiben kann. Davon würde ich aber eher abraten.

INSTALLATION PAF5 wäre der nächste Schritt
Sobald PAF5 installiert und nach Deinen Bedürfnissen eingerichtet ist, kannst Du die PAF4-Datei vom Desktop importieren.
Damit wäre der Umzug abgeschlossen.

Jetzt bist Du erst mal am Zuge liebe Elfi.
Schildere mal wie dieser Vorschlag bei Dir ankommt und was Dir nach wie vor unklar ist.
Hast Du vor Ort jemanden der Dir beim Umgang mit Windows unter die Arme greifen kann?

Gruß
Ralf (Stutzenberger)

1 Like

Liebe Elfi,

bevor PAF in der Version 5.2.18 herausgekommen ist, haben ja schon lange
frühere Versionen existiert. Und es ist einfach nicht vorstellbar, dass
diese Versionen nicht auf die aktuelle Version übernommen werden können.

Prinzipiell müsste es zwei Möglichkeiten geben:

  1. Von PAF alt unmittelbar nach PAF neu und
  2. In PAF alt eine GEDCOM-Datei erzeugen und diese in PAF neu einlesen

Im PAF-Handbuch sind diese Möglichkeiten auch angesprochen.
So steht auf S. 19 oben
Damit Sie eine Datenbank aus einer früheren Version von Personal
Ancestral File und von anderen Programmen in Personal Ancestral File 5.0
verwenden können, müssen Sie sie konvertieren.

Und zwei Absätze weiter
Personal Ancestral File 3.0 und 4.0.
Bevor Sie die .paf-Datei in Version 5.0 verwenden können, müssen Sie sie
konvertieren. Bei der Konvertierung wird die Datei umbenannt, bleibt
sonst aber unverändert.

So ganz klar wird dieses „konvertiern“ zwar nicht erläutert, aber ich
verstehe es so, dass damit das Umwandeln in eine Sicherungskopie gemeint
ist. Die hat in PAF 4 die Endung *.bak, (in PAF 5 die Endung *.zip)

Meine Schlussfolgerung:

  1. In PAF 4 eine Sicherungskopie *.bak erzeugen
  2. In PAF 5 unter DATEI den Menüpunkt WIEDERHERSTELLEN aufrufen
  3. Voreingestellt ist dort *.zip
    ABER
  4. Unter Dateityp ist rechts außen ein kleines schwarzes Dreieck zu
    sehen. Ein Klick zeigt dann die Wahlmöglichkeit:
    PAF-3/4-Sicherungsfdateien(*.bak)

Damit sollte Dein Problem gelöst sein.
Mir wäre der von FamilySearch genannte interne Weg über die
Sicherungskopie sympathischer als der externe über GEDCOM.

Viel Erfolg wünscht Dir
Herbert (Kuba)

ich nutze als Ersatz für PAF5 das Ancestral Quest, es ist der zu bezahlende Nachfolger von PAF. Kostet einmalig ein paar USD. da kann man seine alten Dateien weiternutzen.

Liebe Dagmar,

UNSER PAF funktioniert auch immer noch

sehr gut auf unseren LAPTOPs.

Liebe Grüße

Eva (Holtkamp)
e.holtkamp@gmx.de

Lieber Stefan, das Angebot nehme ich gerne an.
Ich hatte PAF auf CD gesichert, die aber leider nicht mehr funktioniert.
Herzlichen Dank schon jetzt und viele Grüße
Iris

Hallo Iris,

hier der Link zur Dropbox:

Enthält die deutsche und die englische Version.

Grüße Stephan

Hab herzlichen Dank lieber Stephan.
Viele Grüße
Iris

Liebe Frau Lipper,

könnten Sie uns wohl in ein paar Stichworten die Vorteile von AQ zu PAF
angeben?
Als AQ erschienen ist, habe ich das Programm getestet und DAMALS keinen
Grund zum Umsteigen erkannt. Aber lang ist’s her, vielleicht hat es da
Entwicklungen gegeben.

Dank und Gruß
Herbert (Kuba)

Hallo PAF-AQ User,

schaut mal: https://www.ancquest.com/CompareAQVersions.htm

„Vergleich „PAF- AQ,basic-AQ“

Wenn man die Programme „AQ“ und PAF-Companion installiert, werden diese automatisch im PAF-Programm integriert und können dort unter „Extras“ aufgerufen werden.

Viel Spaß

Uwe