Mormonen-Daten: LDS-Forschungsstellen / Batchnummern-Verzeichnisse / IGI-Nummern

Ralf Weil schrieb am 20. Dezember 2006 auf der OW-Preußen-
Mailingliste

Ich habe mal eine grundsätzlich Frage zu den Microfilmen.
Wie funktioniert das mit dem Ausleihen der Filme überhaupt ?
Wo bekommt man die her ?

Hallo, Ralf sowie eventuell weitere Interessierte !

Ich beantworte Deine Frage so, daß ich diese ausnahmsweise
über die Liste schicke, weil möglicherweise auch anderen
Forscher/innen diese personen- und familienkundliche
Recherchemöglichkeit noch nicht hinreichend bekannt ist.

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen)
besitzt das größte Genealogie-Archiv der Welt. Das Zentralarchiv
befindet sich in Salt Lake City, Utah / USA. Weltweit gibt es
unzählige Außenstellen, so daß auch jede Forscherin / jeder
Forscher in Deutschland in der Nähe des Wohnsitzes eine
LDS-Forschungsstelle finden kann. Diese Forschungsstellen
können - unabhängig von der persönlichen Glaubens- oder
Religionszugehörigkeit - von jedermann in Anspruch genommen
werden.

LDS = THE CHURCH OF JESUS CHRIST OF LATTER-DAY SAINTS

Find a Family History Center near you.
<http://www.familysearch.org/Eng/Library/FHC/frameset_fhc.asp>

Margit Rambow hat dankenswerterweise für den Pommerschen
Greif (Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte)
ein hilfreiches 'Batch-Nummern-Verzeichnis Pommern' erstellt.
Siehe:
<http://www.pommerscher-greif.de/service/daten/batch.htm>

Die Buchstaben bei den Batchnummern bedeuten:
C: Taufen (männlich und weiblich)
K: Taufen (nur weiblich)
J: Taufen (nur männlich)
M: Trauungen

Zum Thema 'Batchnummern' :
<http://www.igi-index.de?seite=anleitung>

Batchnummern erleichtern die Suche nach Personen aus
bestimmten Orten und Regionen auf den
<www.familysearch.org>-Seiten.

Unter dem Link <http://www.igi-index.de/> bemüht sich ein
Team von IGI Index, alle deutschen (besser des heutigen und
ehemaligen deutschen Sprachraums) Batchnummern zu
sammeln. Ziel dieser Datenbank war es, eine Plattform zu
schaffen, in der Interessierte alle deutschen Batchnummern
finden. Dies ist sicherlich nahezu gelungen. Siehe auch:
<http://www.igi-index.de?seite=links>. Diese Bank basiert auf
den Daten von Christa Siebes, Online-Suche von Batchnummern
nach PLZ-Bereichen sortiert. Siehe:
<http://www.siebes.de/html/igi.html>

Ein Beispiel für die Ortssuche / Place Search:
<http://www.familysearch.org/eng/Library/FHLC/frameset_fhlc.asp>
Dort auf den Button 'Place Search' klicken und als Place
zum Beispiel Rützenhagen (oder den gesuchten Ort) eingeben.
Zunächst erscheinen einige Erklärungen, z.B. wer der Autor
ist, wo die Verfilmung erfolgte und wieviele Filmrollen dazu
gehören. Ein Klick auf den Button 'View Film Notes' zeigt,
was verfilmt wurde sowie die jeweilige Filmnummer, die wichtig
ist, um den gewünschten Film in der regionalen Forschungsstelle
der Mormonen, also vor Ort, zu bestellen. Das Filmmaterial
kann später nach Terminvereinbarung nur dort auf speziellen
Sichtgeräten betrachtet werden. Die Ausleihdauer der Mikrofilme
beträgt meines Wissens drei Monate. Verlängerungen sind
möglich. Zum Zeitpunkt der Bestellung ist je Film eine Leihgebühr
(soweit ich weiß) von 5,50 Euro zu bezahlen.

In der Hoffnung, daß diese Hinweise nützlich sind und weiterhelfen
grüßt Dieter (Sommerfeld), Hamburg

Liebe Siegerlandforscher,

ich leite die folgende Mail aus der Ostpreu�enliste zum Thema "Wie
geht das eigentlich mit den Daten der Mormonen" weiter, weil sie
sicher f�r den einen oder anderen von uns interessant sein kann:

Dies ist eine weitergeleitete Nachricht

Hallo Mathias,
Danke, dass Du das nochmal so ausführlich erklärt hast. Meine Frage dazu
wäre: Wenn sich ein Team um die Sammlung von deutschen Batchnummern bemüht,
wird es dann auch irgendwann mal wieder ein update geben? Das letzte ist von
2003.
Mit freundlichen Grüßen
Margot

Hallo
Ich habe gerade einen Oswald Lux als Pfarrer in CZYCHEN gefunden von 1919 -
1935

Ich selbst habe Christian Lux * 06 Dec 1732 in Rhein + 01 Apr 1806 oo
Charlotte Haack. Er soll 2 Töchter haben leider habe ich keine Namen. Er
war auch Pfarrer

Maren Khan

Hallo, liebe Maren,
danke für Deine liebe e-mail.
Gestern stand in unserem Anzeigenblättchen "Kurier" der Name Lux.
Möglicherweise könnte er Dich interessieren???
Lass es mich wissen, dann frage ich mal nach, ob aus Ostpreussen, etc.
Herzlichst
Elfa

Liebe Elfa

Danke für Deine Interesse.
Was ich von Lux habe, schreibe ich noch einmal.
Christian Lux * 06 Dec 1732 in Rhein + 01 Apr 1806 oo Charlotte Haack.
Er soll 2 Töchter haben. Er war Pfarrer in Schakuhnen und Karkeln und vorher
Praezentor in Szabienen.
Er gehoert zur einer Nebenlinie. Das interessante an ihm ist eben dass er
einer 'meiner' 71 Pastoren in der AL ist.

Wenn Du aber was findest nehme ich es natürlich gerne

Ganz herzliche Grüsse
Maren

hallo, liebe Maren,
Wilfried Lux ist der Vorsitzende von unserem hiesigen Bienenzuchtverein. Ich
habe einfach mal Elfriede Lux aus dem Telefonbuch angerufen. Ihr Mann stammte
aus Ostpreussen. Nur ist sie früh von ihm geschieden gewesen. Sie meint Kreis
Lyck im Ohr zu haben. Es waren (Schwiegervater) 7 oder 8 Geschwister. Einige
sind nach Amerika ausgewandert und nach Kanada. Die Adressen sucht sie
heraus. Ich habe noch 3 andere anzurufen. Ein jüngerer Bruder wohnt in
Niederroden, den werde ich am Wochenende anrufen.
Wäre ja schön, wenn es Verwandtschaft wird.
Mit lieben Grüssen
Elfa

hallo, liebe Maren,
nachdem ich die mail an Dich geschrieben hatte, fiel mir später ein, dass ich
vor einiger Zeit die Einwohner-Listen von 1945 des Kreises Lyck der einzelnen
Gemeinden und Städte für Herrn Trixa in Erfurt nach Trixa durchsucht hatte,
dass auch einige Lux da sind. Würdest Du diese Hinweise haben wollen?
Ich meine mich zu erinnern, dass es einige waren, die vielleicht auch für Dich
interessant sein könnten.
Herzlichst
Elfa