.. kein Krieg, eine Illusion? Nein, eine Vision!

Hallo Leute,

ich glaube da habe ich etwas verpasst...
Aber im n�chsten Jahr, Anfang Februar, da j�hrt sich der
Oeverseemarsch zum 150. Mal, da werde ich wohl dabei sein.

Guckste hier:

http://www.geschichte-s-h.de/vonabisz/oeverseemarsch.htm

Milit�risch war das Gefecht von Oeversee unbedeutend.
Es setzte jedoch ein humanit�res Zeichen im Sinne der Zeit.
Mit dem Oeverseemarsch wurden die Gedanken des Schweizers
Henri Dunant (1828 - 1910) aufgenommen, der angesichts der
vom ihm im italienischen Solferino 1862 erlebten Kriegsgreuel,
den Ansto� gab, um ebenfalls 1864 mit der 1. Genfer Konvention
das "Rote Kreuz" zu begr�nden.

So lange ich lebe, 68 Jahre, *kein_Krieg* in unserem Lande,
das erfordert, jedenfalls von mir, ein ehrendes Gedenken.

Viele Gr��e
Klaus Vahlbruch

Guten Abend,

habe ich es richtig verstanden, dass es in Hamburg nicht ausreicht, den Namen und das entsprechende Datum zu kennen, um eine Urkunde des Standesamtes zu kommen, dass zum Archivgut geh�rt? Man dar�ber hinaus das genaue Standesamt und die Registernummer kennen, wie kann man diese herausbekommen?

Viele Gr��e
J�rgen (Eichler)

Sehr geehrter Herr Eichler !

Meinen Sie das Staatsarchiv?

Wenn Ja

Wie ich mitteilte
Die Mitarbeiter suchen es nicht heraus sondern nur durch jemand von Außen

Z.B. Genealogen

Grüsse Stefan Pusinelli

Ein Hallo die Kieler Forscher.

Meine Mutter hatte 1952 bei der Kieler Spielkarten AG, Druckerei Selke, als Druckerei Hilfsarbeiterin
gearbeitet. Im selben Jahr dann bei der Germania Werft in Kiel und 1953 in der Germania Druckerei, in
Kiel.

Meine Fragen wäre nun:

Gab es auf der Germania Werft auch eine Druckerei?
Gehört oder sind die Germania Werft und die Germania Druckerei ein und das selbe?
Gibt es Fotos von der Kieler Spielkarten AG, der Germania Werft und der Germania Druckerei um 1952 ?

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit,
in Erwartung Eurer Antworten

Gruß Rolf

Hallo Rolf,
   wende Dich bitte an das Stadtarchiv Kiel
   http://www.kiel.de/kultur/stadtarchiv/index.php
   Die Mitarbeiter sind sehr pfiffig und freundlich. Vielleicht k�nnen sie
   Dir helfen. Eventuell fallen allerdings Kosten an.
   Matthias Roese

Hallo Rolf,

die Geschichte der Kieler Werften ist sehr komplex:

Die Gerrmaniawerft geh�rte zum Krupp-Konzern und wurde 1948 auf Befehl der britischen Besatzungsmacht vollst�ndig demontiert;
das Gel�nde der v�llig zerst�rten Deutschen Werke, ehemals Reichsmarinewerft, wurde 1955 von den Howaldtswerken �bernommen.
Ich glaube, da� Deine Mutter bei der Germaniawerft 1953 nicht hat arbeiten k�nnen. Diese Werft existierte 1953 nicht mehr.

Die Germaniadruckerei stand nach meiner Kenntnis in keinem Verh�ltnis zur Germaniawerft ...

Herzliche Gr��e

Johanne Rieper

Hallo Johannes Rieper.

von Dir kam der Satz:

Ich glaube, daß Deine Mutter bei der Germaniawerft 1953 nicht hat arbeiten können. Diese Werft existierte 1953 nicht mehr.

ich hatte aber geschrieben:

Meine Mutter hatte 1952 bei der Kieler Spielkarten AG, Druckerei Selke, als Druckerei Hilfsarbeiterin gearbeitet. Im selben Jahr dann bei der Germania Werft in Kiel

Ich habe eine Abgangsbescheinigung von der Germania Werft vom
22.12.1952 woraus hervorgeht das sie vom 26. Nov.1952 -
22. Dez. 1952 dort tätig war.

Für die weitere Informationen dennoch vielen Dank.