Gross Wudicke

Guten Abend,
kann mir jemand mitteilen,
wo ich Gross Wudicke - Sachsen - Preussen finde.
Den Ort habe ich bei den Mormonen entnommen.
Viele Grüße
Anke

Hallo Anke,

kann mir jemand mitteilen,
wo ich Gross Wudicke - Sachsen - Preussen finde.
Den Ort habe ich bei den Mormonen entnommen.

14715 Gro�wudicke, LK Havelland, Brandenburg leider sind die Ortsangaben
insbesondere zu den Bundesl�ndern oft sehr mangelhaft.

Ich w�nsche noch eine gute Zeit

Uwe Keller
mailto:Elektro-Keller@t-online.de
http://www.Keller-Familie.de
Suche im Krs. Liegnitz und Jauer BRENDEL , B�HMER , G�NSLER , GIRLICH ,
HILSBRICH , HILSE , HOPPE , H�BNER , ILGNER , KRAUSE , REICHELT , SEIFFERT ,
TILGNER , TITZE

mein Beitrag:
Gro�wudicke ca. 5 km nordwestl. von Rathenow / Brandenburg.
MfG
Kurt-Michael Beckert

Uwe Keller schrieb:

Hallo Anke,

>kann mir jemand mitteilen,
>wo ich Gross Wudicke - Sachsen - Preussen finde.
>Den Ort habe ich bei den Mormonen entnommen.

14715 Gro�wudicke, LK Havelland, Brandenburg leider sind die Ortsangaben
insbesondere zu den Bundesl�ndern oft sehr mangelhaft.

Ich w�nsche noch eine gute Zeit

Uwe Keller
mailto:Elektro-Keller@t-online.de
http://www.Keller-Familie.de
Suche im Krs. Liegnitz und Jauer BRENDEL , B�HMER , G�NSLER , GIRLICH ,
HILSBRICH , HILSE , HOPPE , H�BNER , ILGNER , KRAUSE , REICHELT , SEIFFERT ,
TILGNER , TITZE

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L@genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l

W. Schiller bemerkt hierzu als stiller Mit- (und Nach-) Leser:

Im Kirchenbuch Haynau treten die gesuchten Namen HILSBRICH, H�BNER, ILGNER,
KRAUSE (nat�rlich), SEIFFERT, TILGNER, TITZE auf. Ich habe die Filme bei den
Mormonen in Arbeit, aber nur herausgezogen, was sich auf die von mir gesuchten
SCHILLER, REIMANN, GROSSMANN bezieht. Bitte n�here Angeben zu den gesuchten
Namen und ggf. Information zu den von mir gesuchten ...

Mit freundlichen Gr��en

W. Schiller aus Aschaffenburg

Hallo W. Schiller,

W. Schiller bemerkt hierzu als stiller Mit- (und Nach-) Leser:

Im Kirchenbuch Haynau treten die gesuchten Namen HILSBRICH, H�BNER, ILGNER,
KRAUSE (nat�rlich), SEIFFERT, TILGNER, TITZE auf. Ich habe die Filme bei

den

Mormonen in Arbeit, aber nur herausgezogen, was sich auf die von mir

gesuchten

SCHILLER, REIMANN, GROSSMANN bezieht. Bitte n�here Angeben zu den gesuchten
Namen und ggf. Information zu den von mir gesuchten ...

leider ist die Aufstellung meiner Forschungsgebiete bis dato. nicht klar
ersichtlich , daher gebe ich gern noch mal meine derzeitigen Spitzen

Krs. Goldberg
HILSBRICH 1854 Reisicht (Rokity), Goldberg (Zlotoryja), Niederschlesien

Krs. Jauer
HILSE 1820 Alt Jauer (Stary Jawor), Jauer, Niederschlesien
TILGNER 1820 Alt Jauer (Stary Jawor), Jauer, Niederschlesien
BRENDEL 1820 Alt Jauer (Stary Jawor), Jauer, Niederschlesien
G�NSLER 1820 Pombsen (Pomocne), Jauer, Niederschlesien
HILSBRICH 1889 Triebelwitz (Przyblowice Jaworski), Jauer, Niederschlesien

Krs. Liegnitz
H�BNER 1891 Kroitsch (Krotoszyce), Liegnitz, Schlesien
ILGNER 1871 Kroitsch (Krotoszyce), Liegnitz, Schlesien
KRAUSE 1850 Kroitsch (Krotoszyce), Liegnitz, Schlesien
RUPPELT 1845 Kunitz (Kunice), Liegnitz, Niederschlesien
B�HMER 1838 Liegnitz, Niederschlesien
SEIFERT 1837 Liegnitz, Niederschlesien
GIRLICH 1856 Neudorf (Nowa Wies Legnicka), Liegnitz, Niederschlesien
GEORG 1845 Pfaffendorf (Piatnica), Liegnitz, Niederschlesien
H�BNER 1835 Pfaffendorf (Piatnica), Liegnitz, Niederschlesien
KA�NER 1845 Pfaffendorf (Piatnica), Liegnitz, Niederschlesien
HOPPE 1820 R�stern (Rzeszotary), Liegnitz, Niederschlesien

Krs. L�ben
TITZE 1845 Gro� Heinzendorf (Jedrzychow), L�ben (Lubin), Niederschlesien
REICHELT 1840 Gro� Heinzendorf (Jedrzychow), L�ben (Lubin), Niederschlesien

wenn du bei der Durchsicht der Filme etwas finden solltest, w�re ich dir
sehr verbunden.

ich w�nsche noch eine gute Zeit

Uwe Keller
www.Keller-Familie.de
mailto:Keller-Heidenau@t-online.de

Hallo Anke und Uwe,

kann mir jemand mitteilen,
wo ich Gross Wudicke - Sachsen - Preussen finde.

14715 Gro�wudicke, LK Havelland, Brandenburg leider sind die Ortsangaben
insbesondere zu den Bundesl�ndern oft sehr mangelhaft.

klar, oft sind die regionalen Angaben ziemlich daneben. In diesem Fall aber
sind sie wirklich korrekt.

Es gab (und gibt) zwei Sachsen: 1. das Kurf�stentum Sachsen (und sp�tere
K�nigreich und jetzige Bundesland Sachsen); und 2. die preu�ische Provinz
Sachsen (die zu �ber 80 % das heutige Sachsen-Anhalt ausmacht, dazu kommt
das ehem. F�rstentum Anhalt und etwas Braunschweig). Die Aussage
"Ortsname - Sachsen - Preu�en" macht also Sinn. Gro� Wudicke geh�rte bis 1945
zum Kreis Jerichow II, dieser wiederum zum Regierungsbezirk Magdeburg, dieser
bildete mit den Regierungsbezirken Merseburg und Erfurt die Provinz Sachsen und
diese war Teil des K�nigreichs Preu�en.

Dass der Ort heute nicht zu Sachsen-Anhalt geh�rt, liegt daran, dass die alte
preu�ische Provinz Sachsen erheblich gr��er war als das heutige Bundesland
Sachsen-Anhalt. Fast alle Nachbarl�nder haben sich 1946 resp. 1990 einen Teil
der preu�ischen Provinz Sachsen "einverleibt": neben Brandenburg waren
dies der Freistaat Sachsen (der z.B. Torgau und den Flughafen Halle-Leipzig in
Schkeuditz dazubekam) und Th�ringen (das von der preu�ischen Provinz Sachsen
z.B. Erfurt und Nordhausen bekam). In all diesen L�ndern kann man bei
historischen Ortsbeschreibungen also auf "..., Sachsen, Preu�en" sto�en.

Herzliche Gr��e, Thomas (sorry, aber als Sachsen-Anhalter musste ich mich da
einfach einmischen)

Hallo Thomas,

Deine Erl�uterungen sind v�llig richtig.

Meinerseits nur noch folgende Erg�nzung:

Im Zuge der verwaltungsm��igen Neuordnung Preu�ens wurde 1815 eine Provinz
Sachsen geschaffen. Zu ihr geh�rten neben den bisherigen preu�ischen
Gebieten Magdeburg, Halberstadt und der Altmark (diese kam nicht mehr an
Brandenburg zur�ck) diejenigen Gebiete, die 1802 im Verlaufe der
territorialen Umgestaltung des Reiches im Elbe-Saale-Bereich gewonnen und
1806 wieder verloren worden waren (Erfurt, Quedlinburg, Nordhausen,
M�hlhausen, das obere Eichsfeld). Dazu kamen die im Mai 1815 auf dem Wiener
Kongre� Sachsen abgenommenen Gebiete: unter anderem Wittenberg, Torgau und
Merseburg. Die neue Provinz wurde in drei Bezirke, Magdeburg, Merseburg und
den "Bezirk der Regierung in Th�ringen zu Erfurt" eingeteilt. Der Erfurter
Bezirk lag schon au�erhalb des sp�teren Landes Sachsen-Anhalt. Sitz des
Oberpr�sidenten und der obersten Verwaltungsbeh�rde war Magdeburg; das
Oberlandesgericht kam nach Naumburg, und die Universit�ten Halle und
Wittenberg wurden vereinigt und in Halle angesiedelt. Die Anhaltischen
F�rstent�mer, die im Windschatten der Geschichte auch diese Ver�nderungen
gl�cklich �berlebten, behielten ihren territorialen Bestand. Sie waren jetzt
in drei Teile aufgespalten. W�hrend der napoleonischen Zeit hatten sie den
Titel "Herzogtum" erworben. Wirtschaftlich waren sie durch die
Zolleinigungen mit Preu�en (1828), das sie nahezu vollst�ndig umgab, von
diesem abh�ngig. 1863 wurden die Herzogt�mer vereinigt.

Da die Havel die Grenze zwischen den Provinzen Sachsen und Brandenburg
bildet, z�hlte Gro� Wudicke zur Prov. Sachsen w�hrend das benachbarte
Rathenow schon in Brandenburg lag.

___MitbestenGr��en_________________________________________________________
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info
ICQ#: 158204939

Current ICQ status:
* More ways to contact me <http://wwp.icq.com/158204939>