Benachrichtigungen von Familysearch

Liebe Listenleser - und leserinnen,

ist es eigentlich üblich, dass man von Familysearch direkt benachrichtigt
wird wenn der Verdacht besteht, dass Dokumente über einen Verwandten
gefunden wurden?

Aus der Vorschau einer Mail an mich geht das hervor. Ich bin aber ein wenig
misstrauisch weil sich der Ausschnitt aus dem Text der Mail erstens fast so
liest als ob diese zum Bestandteil einer Internet-Seite gemacht werden
sollte und zweitens ist der Betreff in spanischer Sprache gehalten.

Bislang gibt es überhaupt keine Anhaltspunkte dafür, dass Verwandte /
Vorfahren von mir im spanisch-sprachigen Gebiet (iberische Halbinsel,
Lateinamerika ) gelebt haben könnten.

Deshalb habe ich die Nachricht noch nicht geöffnet. Hat jemand
entsprechende Erfahrungen mit Familysearch oder muss man tatsächlich damit
rechnen, dass ich es mit einer Phishing-Mail zu tun habe?

Besten Dank für Eure Einschätzung vorab!

Viele Grüße

Christoph (Hüster)

Hallo,

ich habe ebenfalls eine mail mit spanischem titel bekommen.

Wenn ich mir die adresse so anschaue erscheint sie mir als echt.

Sie wurde in meinem fall auch an eine adresse gesendet, die ich ausschließlich bei FS angegeben habe.

Da in der mail jetzt aber in meinem fall nichts so besonderes drin stand was man direkt aus der mail anklicken könnte/müsste, wäre ich eher dafür das du direkt auf die FS seite gehst und dort suchst/schaust was dich interessiert.

Grüße
Lars

PS: ich übernehme für meine aussage keine gewähr, sie ist nur im einklang mit meiner erhaltenen mail zu sehen.

Lieber Christoph,

da ich keine Daten bei FamilySearch eingestellt, aber diese Mail auch erhalten habe, kann das nicht sauber sein.

Ich habe daher gelöscht!

Gruß aus Bochum

Herbert (Kuba)

Hallo zusammen,

arbeite schon seit vielen Jahren mit FS.

Kriege ca. 2 mal im Jahr Entdeckungen geschickt.

Aber immer auf deutsch und ich werde, da angemeldet,

immer direkt angesprochen.

Anonyme Mails bekam ich noch nie.

Nicht öffnen, wegklicken.

Fertig!

Gruß vom Tabellenführer :wink:

Martin (JANZ) Dortmund

Gesendet von Mail<https://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=550986> für Windows 10

Hallo Herbert.

Dieses Email von Familysearch ist unverfänglich:
Sicher warst Du schon auf deren Website und hast einen Zugang

Erinnerung hinzufügen <https://click.mail.familysearch.org/?qs=94646385c39880d6622f10a944bfdd9691a46e91530e2d486fb223d3140929ff6b7065d43a9b2de5fb2394353b5c089cc1d33af006987ae8>

Lieber Wolfgang,

ja, ich war schon auf deren Webseite und habe daher auch einen Zugang. Aber damit ist dort doch nur mein Name bekannt.

Und aus der bloßen Kenntnis meines Vor- und Zunamens schon Verwandtschaft herleiten zu wollen kann nicht seriös sein. (Der Name stammt von Jakob ab, ähnlich dem skandinavischen Jakobson, und ist im slawischen Sprachraum nicht gerade selten.)

Gruß aus Bochum

Herbert (Kuba)

Hallo Herr Huester,

wenn Sie bei FamilySearch eingeloggt sind, prüfen Sie mal Ihre Einstellungen nach.

Unter Benutzereinstellungen können Sie Ihre „bevorzugte Sprache“ festlegen, sowie welche Art von Benachrichtigungen Sie bekommen möchten. Sie können auch alle Benachrichtigungen ausschalten.

Schöne Grüße,
Nancy

Ich hab die Mail mit dem spanischen Betreff auch erhalten. Da geht aber nicht darum, dass man Dokumente aus dem iberischen für mich gefunden hätte. Es einfach nur eine Werbemail dafür, dass man auch Fotos auf Familysearch speichern kann.

Helmut (Rier)

Guten Morgen,
ich habe die Mail von familysearch auch bekommen mit Betreff "Erinnerungen und Geschichten" auf Spanisch. In der Mailvoransicht war von neu gefundenen Quellen die Rede. Ganz sicher habe ich die Spracheinstellung nicht unter meiner Benutzereinstellung nicht geändert. Ich denke, da ist bei familysearch ein Fehler passiert.Eine gute Woche allen,

Petra (Valente)

Hallo Herbert.

Mit Familysearch habe ich nur positive Erfahrungen gemacht.
Mit deren aktuellem Email wollen sie eigentlich nur Leute motivieren,
Erinnerungen hoch zu laden. Das ist m.E. nicht anstößig.
"Viele wertvolle, berührende Fotos und Geschichten der Familie sind sorgsam bei uns zuhause
verstaut oder wir haben sie im Kopf. Welche Erinnerungen oder Traditionen können Sie für immer
auf FamilySearch.org bewahren?"
Beim Datenbestand auf Familysearch muss man sehr wohl unterscheiden, um was es genau geht:

  * Sind es Daten aus Kirchenbüchern oder sonstigen Dokumenten wie
    Ergebnisse aus Indexierungen
  * Von Nutzern bereitgestellte Daten

Bei letzteren ist immer Vorsicht geboten, ob es mehr Vermutungen sind oder
Erkenntnisse aus Quellen wie Urkunden etc.

Hallo Frau Myers,

das wäre evtl. eine Möglichkeit gewesen, dass ich versehentlich Spanisch beim Anlegen des Kontos als bevorzugte Sprache eingestellt habe.

Gerade habe ich nachgesehen. Das ist jedoch nicht der Fall. Die bevorzugte Sprache wird ganz unten rechts auf der FM-Startseite nach dem Einloggen angezeigt. Und das ist bei mir Deutsch. Wenn man dort klickt bekommt man die anderen möglichen Sprachen angezeigt.

Trotzdem besten Dank für den Hinweis!

Viele Grüße

Christoph (Hüster)

-----Original-Nachricht-----

Hallo Christoph,

die bevorzugte Sprache, die du auf der Startseite siehst, ist die Sprache, in der die Website angezeigt werden soll. In den Einstellungen, unter „Benutzereinstellungen - E-Mail-Benachrichtigungen“, kannst du wählen, in welcher Sprache du E-Mails von FamilySearch erhalten möchtest.

Du könntest diese Einstellung vielleicht noch einmal überprüfen.

Wie jemand anderes hier schrieb, war es vielleicht nur ein Fehler von Seiten der FamilySearch. Um die Fragen zu klären, ist es wahrscheinlich am besten, den Support zu kontaktieren.
https://www.familysearch.org/ask/help

Viele Grüße,
Nancy

Hallo Nancy,

hm, "Benutzereinstellungen - E-Mail-Benachrichtigungen" kann ich auf der Seite nirgendwo entdecken, auch kein symbolhaftes Zahnrad o.ä.

Ich kann mich im Moment auch nicht daran erinnern, dass die Registrierung vor etwas mehr als einem Jahr ein großer Aufwand gewesen wäre. Benutzernamen wählen, Passwort einrichten; das war es, glaube ich schon. Die Seite selbst ist ja schon in deutscher Sprache gehalten, sodass man zumindest diese Einstellung nicht mehr extra angeben muss.

Die Wahl einer anderen Sprache, in der die Seite angezeigt wird, ist natürlich möglich (siehe meine letzte Mail). Deshalb vermute ich, dass Benachrichtigungen üblicherweise in der Sprache erfolgen, die man auch auch für die Anmelde-Seite gewählt hat.

Etwas anderes ist für mich nicht erkennbar. Deshalb bin ich im Moment ein wenig ratlos.

Inzwischen weiß ich aber, dass auch andere Listenmitglieder Nachrichten mit spanischsprachigem Betreff erhalten haben und darüber genauso überrascht gewesen sind wie ich.

Ich glaube, dass ich doch mal unter der von Dir angegebenen Adresse nachfrage.

Herzlichen Dank für Deine weiter führenden Hinweise!

Viele Grüße

Christoph

-----Original-Nachricht-----