Allensteiner Indexierungsprojekt auf der RootsTech 2023 mit Online Vortrag

Auf Initiative des Ahnenforscherstammtisches Unna wird Clemens Draschba am Freitag, den 03.03.2023, um 20:00 Uhr auf der RootsTech 2023 in einem Online-Vortrag das Projekt vorstellen.

In seinem Vortrag erläutert er die Recherchemöglichkeiten nach Personenstandsdaten und Sekundärakten, welche von den polnischen Staatsarchiven digitalisiert wurden. Dabei gibt er Tipps und Tricks zur Suche in den Datenbanken und nennt einschlägige Hilfsmittel und Internetseiten:

  • Zur Entwicklung des Allensteiner Indexierungsprojektes
  • Landschaft und Tektonik der polnischen Staatsarchive mit Digitalisaten aus Ost- und Westpreußen
  • Zentrale Findmittel und Internet-Webportale der Archive
  • Suche nach primären Personenstandquellen
  • Newsquellen zu „Neue Digitalisate“
  • Eine kurze Übersicht zu Sekundärquellen: Genealogische Schätze in der „Digitalen Fundgrube“
  • Arbeiten mit dem Allensteiner Indexierungsprojekt
  • Tipps und Tricks die (kaum) einer kennt.
  • Mitmachprojekte – Von der Quelle zur Online-Webdatenbank

Der Online-Vortrag wird voraussichtlich aufgezeichnet werden.

Die Teilnahme an allen Online-Vorträgen ist nach vorheriger Registrierung auf der Webseite der RootsTech kostenlos möglich!

Alle Links sind auch in unserem Blog-Beitrag nachzulesen:

3 Likes

Danke für die Info…werde ich doch gerne reinschauen!
Kann an dieser Stelle mich auch nur wiederholen und ebenfalls für Euro tolle Arbeit danken!

1 Like

Hallo, und ganz herzlichen Dank für den Hinweis zu dem Vortrag von Clemens Draschba!
Namensindex kannte ich schon (super Fundus) und den Vortrag höre ich mir jetzt an.

LG

Jau, war sehenswert! Habe ich mir im Nachgang auf youtube angeschaut. Vieles schon gewußt und geahnt, aber auch einige neue und nützliche Details aufgeschnappt.
Für jemanden, der das Projekt nicht kennt: SUPER VORTRAG!
Hellhörig bin auch bei der Ankündigung von dem Thema „Streetview in der Genealogie“ geworden. Wüsste jetzt auf Anhieb nicht, wie man damit einen ganzen Vortrag füllen kann…SV muss wohl Möglichkeiten bieten, die ich nicht kenne…interessant!

Grüße von der Egge

Olli

1 Like

Olli,
danke für dein positives Urteil :grinning: :+1:

Der StreetView-Vortrag im Mai wird nicht so lange gehen wie der RootsTech-Vortrag über das Allensteiner Indexierungsprojekt, was ja mit 1,5 Stunden bereits drastisch zusammengekürzt war.
Geplant sind eher 45-60 Minuten. Dabei wird es

  • einerseits um die Basis-Technologie von GSV gehen,
  • die Unterschiede der verschiedenen Karendiesnste von Google, - auch im Vergleich zu anderen Kartensystemen.
  • das Überlagern von historischen Karten in Google Earth oder in anderen Webdiensten.
  • Das Auffinden von „Verlorenen Dörfern“ in Ost- und Westpreußen
  • meiner Recherche nach dem konkreten Sterbeort meines Altvaters
  • Wie man Karten aus unterschiedlichen Zeiten mit Grundbuch- und Katasterdaten und modernen Google-Daten kombiniert, um Wohnorte der Vorfahren in Ost- und Westpreußen zu recherchieren.

Mehr wird jetzt nicht gespoilert…
LG Clemens

Das interessiert mich auch! Ich bin gespannt. Wo wird der Vortrag zu hören sein?

Viele Grüße
Sara Lippe

Sara, ich werde Datum, Uhrzeit und Zoom-Zugang hier rechtzeitig vorher beakannt geben. Das gleiche wird auch Georg Palmüller vom Ahnenforscherstammtisch Unna im Compgen Discourse, bei Facebook, auf der Webseite des AFSTU und im Genealogischen Veranstaltungskalender tun.

Ist ja noch ein bißchen Zeit :wink:
Clemens

1 Like