www.GenTeam.at - ca. 167.000 neue Datensätze

www.GenTeam.at - ca. 167.000 neue Datensätze

Wien, am 1. April 2013

Neu auf GenTeam:

1 Ziviltrauungen von Graz und Salzburg 1870-1912
2 Friedhofsdatenbank IKG Innsbruck
3 Parten der Wiener Zeitung
4 Jüdische Grabsteine
5 Korrekturen beim Trauungsindex von Wien
6 katholische Indices aus Nieder- und Oberösterreich sowie Böhmen
  ca. 80.000 neue Einträge
7 Index der katholischen Taufen von Wien: ca. 40.000 neue Einträge

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

In eigener Sache:

Mit diesen heute online gestellten Daten stehen den aktuell 19.300
registrierten Benutzern ab sofort ca. 7.5 Millionen Einträge zur Verfügung.
Bei allen, die GenTeam in den letzten 3 Jahren Daten zur Verfügung gestellt
haben bzw. an langfristigen Projekten arbeiten, aber auch bei jenen, die
sich unsichtbar für das Funktionieren und den Ausbau von GenTeam einsetzen,
möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken!

Alle Daten auf GenTeam sind kostenlos abrufbar. GenTeam ist nicht
Gewinn-orientiert und auch nicht an einen Mitgliedsbeitrag gebunden. GenTeam
ist eine Vereinigung von Historikern und Genealogen, die selbständig oder im
Team an Datenbanken arbeiten und diese Daten Forschern kostenlos zur
Verfügung stellen.

Mailing-Liste - connecting genealogists
Die GenTeam-Mailing-Liste für die Länder der ehemaligen
Österreichisch-Ungarischen Monarchie wird von mittlerweile etwas mehr als
1.200 Teilnehmern für Fragen im In- und Ausland benutzt. Nützen auch Sie
diese Chance und melden Sie sich an! Bilingual und moderiert.
http://list.genteam.at/mailman/listinfo/austria

1 Ziviltrauungen von Graz und Salzburg 1870-1912
Für Notziviltrauungen (bei Konfessionsunterschieden oder Glaubenslosen)
wurden ab 1870 eigene Matriken angelegt. Frau Univ.Doz. Dr. Anna Lea
Staudacher von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat
diese Ziviltrauungen in Graz und Salzburg zwischen 1870 und 1912 erfasst und
diese Datenbank GenTeam zur Verfügung gestellt. Bei Frau Dr. Staudacher, die
diese Datenbank GenTeam zur Verfügung gestellt hat, und bei der
Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft „Adler“, Wien, möchte ich mich an
dieser Stelle herzlich bedanken.
Weiterführende Hinweise und Erklärungen finden Sie im beim Adler zu
beziehenden 26. Band, Heft 8 (Oktober-Dezember 2012).

2 Friedhofsdatenbank Innsbruck
Diese für jüdische Genealogie so wertvolle Datenbank der Bestattungen auf
den Innsbrucker Friedhöfen wurde von Herrn Niko Hofinger zur Verfügung
gestellt. Herzlichen Dank!

3 Parten in der Wiener Zeitung 1899-1939
Analog zu den Parten in anderen Tageszeitungen der Monarchie (Pester Lloyd,
Neue Freue Presse, Prager Tagblatt, Tiroler Tageszeitungen) hat Herr Stefan
Pusinelli die Parten aus der Wiener Zeitung zwischen 1899 und 1939
aufgearbeitet und diese Datenbank GenTeam zur Verfügung gestellt, wofür ich
mich an dieser Stelle herzlich bedanke!

4 Jüdische Grabsteine
Frau Traude Triebel hat in jahrelanger Arbeit Grabsteine auf Jüdischen
Friedhöfen fotografiert. Ca. 10.000 Fotografien sind nun auf GenTeam
verfügbar. Neben dem Familiennamen, Geburtsnamen, Vornamen, Geburtsdatum und
–ort, sowie Sterbedaten sind auch Beruf und Grabstelle in der Datenbank
angegeben.

Wien:
Döbling, Grinzing und Zentralfriedhof

Niederösterreich:
Bad Pirawarth, Baden, Dürnkrut, Gänserndorf, Göttsbach (Ybbs), Groß
Enzersdorf, Hohenau, Hollabrunn, Horn, Klosterneuburg, Korneuburg,
Mistelbach, Mödling, Neulengbach, Neunkirchen, St. Pölten, Stockerau und
Wiener Neustadt

Tschechien:
Eiwanowitz in der Hanna, Holleschau, Irnitz, Misslitz und Mährisch Kromau

5 Trauungsindex Wien – Korrekturen
  Durch einen technischen Fehler gab es in der Wiener Pfarre St.
Ulrich zwischen 1749 und 1753 teilweise falsche Zuordnungen der
Jahreszahlen. Dieser Zeitraum wurde nun komplett neu überarbeitet, die
Fehler korrigiert.

Bei Herrn Günther Pethers möchte ich ich für diese wertvolle Arbeit herzlich
bedanken.

6 katholischen Matriken – neue Einträge

ca. 80.000 Einträge aus katholischen Matriken aus Niederösterreich,
Oberösterreich und Böhmen wurden hinzugefügt.
Damit stehen dem Forscher nun alleine in dieser wichtigen Datenbank ca. 1.7
Millionen Einträge mit rund 2,6 Millionen Namensnennungen zur Verfügung.
Hier handelt es sich nicht nur um einen einfachen Index: bei vielen
Datensätzen wurden Angaben über Eltern, Adressen, Berufen und Alter
hinzugefügt. Selbstverständlich wird auch in diesen Feldern nach
Familiennamen gesucht.
Die Pfarren mit Zeiträumen finden Sie unter der Hilfestufe auf GenTeam.

Niederösterreich:
Gmünd, Griesbach, Hainburg, Harbach, Hirschbach, Kapelln, Karlstetten,
Kirchberg am Walde, Langschwarza, Ottenschlag, Weistrach, Weitra, Wieselburg
und Wolkersdorf.

Oberösterreich:
Leopoldschlag, Maria Neustift

Böhmen:
Morchenstern

Bei Ursula Baldemaier, Martina Gelbmann, Reinhard John, Adolf Leutgeb,
Christian Mayrhofer, Marta Melchart, Susanne Nittmann, Franz Schönweiler,
Martina Schulz, Franz Spevacek, Judith Starke und Theodora Winkler möchte
ich mich sehr herzlich für ihre wertvolle Mitarbeit bedanken!

Bedanken möchte ich mich auch bei der „Heraldisch Genealogischen
Gesellschaft Adler“, die GenTeam die Josef-Heider-Indizes von Oberösterreich
zur Verfügung stellt.

7 Taufindex Wien zwischen 1585 und 1900
  bereits ca. 160.000 Datensätze online

Ca. 40.000 Einträge aus den Pfarren Landstraße (1857-1900), Alservorstadt
(1884-1889) und Rennweg (1784-1825) wurden hinzugefügt.

Bei Martina Ecker, Mireille Trauner und Werner Zinser bedanke ich mich an
dieser Stelle sehr herzlich.

Im 19. Jahrhundert zogen rund 3,5 Millionen Menschen aus allen Ländern der
Habsburger-Monarchie (und darüber hinaus) Richtung Wien. 1910 lebten in Wien
ca. 2,1 Millionen Menschen; Wien war damals die sechstgrößte Stadt der Welt.
Fast jede Familie in den Kronländern hatte familiäre Verbindungen in dieser
Stadt.

Leider gibt es bis heute kein zentrales Geburtenregister – sieht man vom
Index der Jüdischen Geburten in Wien ab, der bereits auf www.GenTeam.at zu
finden ist.

Ich lade daher auch Sie ein, an diesem faszinierenden Projekt eines
Generalindex aller Taufen mitzuarbeiten. Reisetätigkeit oder Besuche in
Pfarrämtern sind nicht notwendig; die Indexe können in digitaler Form zur
Verfügung gestellt werden. Da es (wenige) mit Schreibmaschine, schön
geschriebene und etwas weniger schön geschriebene Indexe gibt, ist
sicherlich auch für jeden interessierten Mitarbeiter etwas dabei.

Mit freundlichen Grüßen,
Felix Gundacker

Pantzergasse 30/8
A-1190 WIEN
Tel = 0043 676 40 11 059
email: kontakt@GenTeam.at
Beruf: www.ihff.at
Datenbanken: www.GenTeam.at
Privat, Kurse und download: www.FelixGundacker.at
Xing: https://www.xing.com/net/pri9c2117x/ahnenforschung
Facebook: http://de-de.facebook.com/pages/GenTeam/121165227901751?ref=ts
Forum: http://ahnenforschung.plusboard.de/

„Connecting genealogists“