Umsiedlung nach SH

Hallo liebe Listenleser,

ein Teil meiner Famile stammt aus Niedersachsen, aus der Nähe Osnabrücks (Raum Engter, Schleptrup, Bramsche, etc) und war dort in der Landwirtschaft tätig. Die Familie soll nach Schleswig-Holstein "umgesiedelt" worden sein, als der Mittellandkanal gebaut werden sollte.
Ich versuche nun, eine ungefähre Jahresangabe für den Umzug zu bekommen. Leider passt die Bauzeit des Kanals nicht mit den vorhandenen Daten meiner Vorfahren zusammen:

Die Konfirmation des Hoferben war 1901 in Engter, die Familie hat also 1901 noch in Niedersachsen gelebt.
Die Verlustlisten des 1. Weltkriegs von 1914 zeigen den Namen des Hoferben mit der Ortsangabe "Engter, Bersenbrück",also hat die Familie auch 1914 noch in Niedersachsen gewohnt.
1922 hat dieser Hoferbe meine Urgroßmutter in Schleswig-Holstein geheiratet und mit ihr auf dem "neuen" Hof gelebt.

Also müsste der Umzug von Niedersachsen nach Holstein zwischen 1914 und 1922 stattgefunden haben (vorausgesetzt, der Umzugsgrund war tatsächlich der Kanalbau und die damit verbundenen Landverluste). Dieser Zeitraum 1914-1922 passt meiner Anssicht nach nicht mit dem Kanalbau zusammen (Baubeginn ca. 1905).

Nun meine Frage: Hat jemand Informationen, ob noch mehr Familien aus Niedersachsen (Raum Mittellandkanal) "umgesiedelt" wurden? Vielleicht auch nach Schleswig-Holstein? Wie kamen meine Verwandten an einen "neuen" Hof in Holstein (möglicherweise durch Vermittler wie Landgesellschaften)?

Viele Grüße, einen schönen Abend wünscht Telse

Hallo,wäre schön wenn man ein paar Namen hätte-Urgroßmutter und Ort der Eheschließung?-
Gruß Carola

Hallo Telse,
lt. wiki wurde der Bau des Mittellandkanals 1905 erst beschlossen. Der Bau
soll dann von 1906 bis 1942 stattgefunden haben.

Vielleicht ist das also doch alles so richtig, wie es Dir vorliegt.
Gruß

Margot (Dierenfeld)
www.wickel-genealogie.de

ein Teil meiner Famile stammt aus Niedersachsen, aus der Nähe Osnabrücks

(Raum Engter,

Schleptrup, Bramsche, etc) und war dort in der Landwirtschaft tätig. Die

Familie soll nach

Schleswig-Holstein "umgesiedelt" worden sein, als der Mittellandkanal

gebaut werden

sollte.
Ich versuche nun, eine ungefähre Jahresangabe für den Umzug zu bekommen.

Leider passt

die Bauzeit des Kanals nicht mit den vorhandenen Daten meiner Vorfahren

zusammen:

Die Konfirmation des Hoferben war 1901 in Engter, die Familie hat also

1901 noch in

Niedersachsen gelebt.
Die Verlustlisten des 1. Weltkriegs von 1914 zeigen den Namen des Hoferben

mit der

Ortsangabe "Engter, Bersenbrück",also hat die Familie auch 1914 noch in

Niedersachsen

gewohnt.
1922 hat dieser Hoferbe meine Urgroßmutter in Schleswig-Holstein

geheiratet und mit ihr

auf dem "neuen" Hof gelebt.

Also müsste der Umzug von Niedersachsen nach Holstein zwischen 1914 und

1922

stattgefunden haben (vorausgesetzt, der Umzugsgrund war tatsächlich der

Kanalbau und

die damit verbundenen Landverluste). Dieser Zeitraum 1914-1922 passt

meiner Anssicht

nach nicht mit dem Kanalbau zusammen (Baubeginn ca. 1905).

Nun meine Frage: Hat jemand Informationen, ob noch mehr Familien aus

Niedersachsen

(Raum Mittellandkanal) "umgesiedelt" wurden? Vielleicht auch nach

Schleswig-Holstein?

Wie kamen meine Verwandten an einen "neuen" Hof in Holstein

(möglicherweise durch

Hallo Telse,

es ist richtig, das der Bau des Mittellandkanals erst 1906 beschlossen
wurde. Mit dem Teilstück km 0 Hörstel Riesenbeck bis Minden wurde jedoch
bereits 1906 begonnen. Die letzten Lücken sollen 1914 zwischen Schleptrup
und Bramsche geschlossen worden sein.

1915 wurde der Kanal offiziell für die Schiffahrt freigegeben!

Quelle: Heimatverein Schmittenhöhe Jahrbuch 2000 S. 62-65

Die Schmittenhöhe ist eine kleine Erhöhung mit Gipfelkreuz nicht weit vom
Ort der Varusschlacht entfernt. Ganz nah auch beim Hof Sommerfrüchte, zu dem
ich unwissenderweise noch eine Tochter (Enkel) über meinen Sohn kenne. Wurde
mir heute mal so zu getragen.

Gruß aus der Tuchmacherstadt Bramsche

Sabine

Vielleicht steht ja in dieser Wikipedia-Referenz etwas dazu. Es scheint zumindest eine zeitgenössische Bestandsaufnahme zu sein.

Hallo Telse,
.
in Deinen Vermutungen steckt ein Denkfehler:
Die Verlustlisten nennen den Geburtsort der jeweiligen Person, nicht den Wohnort !
Aus den von Dir bisher genannten Daten kannst Du lediglich den Rueckschluss ziehen, dass die Person zwischen 1901 und 1922 aus Engter weggezogen ist.
.
Gruss,
Lars (Michelsen)
.
.