Seelenlisten

Hallo liebe Listenteilnehmer,

ich habe eine Frage an die "alten Hasen" der Familienforschung.
Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung Seelenliste und welche
Daten sind dort in welcher Form zu finden?? :slight_smile:

Danke im voraus und
viele Grüße
Renate Rauer

Man sagt heute dazu Namenslisten eines Ortes, vielleicht auch mit
Altersangabe.

Hallo Renate,
eine Seelenliste, meist "Gemeindeseelenliste" genannt, ist ein
Einwohnerverzeichnis eines Ortes aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten.
Diese "Gemeindeseelenlisten" wurden im Auftrag des Bundesarchivs von den
jeweiligen Vertrauensleuten (Ortsvertretern) der Vertriebenen in den Jahren
gleich nach Ende des Zweiten Weltkriegs zusammengestellt und befinden sich heute
beim Lastenausgleichsarchiv in Bayreuth.
Sie enthalten im wesentlichen die Namen der Einwohner mit ihren meist
ungef�hren (manchmal auch genauen) Geburtsdaten, familienweise zusammengestellt,
und oft einem Hinweis auf ihren Verbleib nach dem Krieg. Sie sind vor allem
n�tzlich f�r Verfasser eines Ortssippenbuchs oder einer Ortschronik.
Genaueres ist nachzulesen in meinem Beitrag "Das Lastenausgleichsarchiv in
Bayreuth" in der "Altpreu�ischen Geschlechterkunde" des VFFOW 1998, S. 401.
MfG
Manfred B�ttcher
Genealogische Auskunftsstelle f�r den Kreis Heiligenbeil
Projekt eines Ortssippenbuchs f�r das Kirchspiel Heiligenbeil