Rosa Kather, geb. ca. 1889 in Packhausen, Ostpreußen

Hallo Liste,
ich suche die Daten, vor allen Dingen das genaue Geburtsdatum von obiger Rosa Kather, und die Daten ihrer Eltern…
Ihre Eltern, Thaddäus Kather und Anna Klonski lebten in Elbing. Der Vater starb dort, aber er könnte auch in Packhausen geboren sein, genauso wie die Mutter.
Rosa Kather starb am 29.10.1918 mit 29 Jahren in Danzig im Diakonissenkrankenhaus an Grippe.

Hallo Ulla ,

Meinst du das Dorf Packhausen im kath Kirchspiel Langwalde im Kreis Braunsberg / Ermland / Ostpreussen ? .
Waren deine Leute ev. oder kath. ?

Gruß:Andreas

Hallo Andreas,
Ja, es ist das Packhausen im Kreis Braunsberg.
Rosa Kather war evangelisch, Kirchspiel Mehlsack, glaube ich.
Ihr Ehemann Adam Adler,*14.7.1890, in Viernheim, war katholisch. Er arbeitete in Danzig und hat seine Frau dort kennengelernt. Eine Heirat in Danzig habe ich aber bisher nicht gefunden.
Er starb wenige Tage vor seiner Frau im gleichen Krankenhaus auch an Grippe.
Da Rosas Eltern in Elbing lebten könnten sie dort geheiratet haben, ob kath. oder evangelisch, weiß ich nicht.
VG Ulla

Hallo Ulla ,

Der FN Kather ist in den kath. Kirchenbüchern von Langwalde ca. 4* zu finden , auch auf dem Gebiet des Ermlandes ist er zu finden . Da die Mitglieder der Familie wohl ev. waren , kpmme ich nicht weiter .

Ist der FN Klonski wirklich richtig weitergegeben , kann so garnichts dazu finden ? .

Gruß: Andreas

Hallo Andreas,

danke für deine Suche. Den Namen der Mutter von Rosa Kather habe ich mir

nochmal vergrößert angesehen. Es heißt wohl eher Klomki.

Ich habe mir auch die Jahrgänge der Adressbücher von Danzig angeschaut, die evtl. in Frage kämen,

aber keinen Eintrag für Adam Adler, den Ehemann von Rosa Kather gefunden. Obwohl die beiden in Danzig in

in der Schischaugasse 20 wohnten.

Auch in Elbing gab es keinen Adam Adler, wohl aber eine Rosa Kather.

Allerdings war da ihr Vater, Thaddäus Kather, nicht zu finden. Ich glaube, das war im Jahr 1908. Vielleicht

sollte ich es mal mit einer älteren Ausgabe versuchen.

Möglicherweise findet sich ja doch noch was.

Viele Grüße

Ulla

-----Original-Nachricht-----

Hallo Ulla .
Folgender Fund bei gedbas :
Klomki Anna * berechnet 1859 wo ?? , + 09,01,1913 in Elbing , Ehepartner = Rather??
LG Andreas

Noch ein Fund :

Adressbuch Elbing 1910 Seite 104
Klomki Andreas Schneidergeselle

Gruß: Andreas

Guten Morgen, Andreas,
Vielen Dank für deine Nachrichten.
Wenigstens ist jetzt die Mutter gefunden. Ich nehme ja immer noch an, dass
Anna Klomki auch aus Packhausen stammt, weil ihre Tochter dort geboren wurde.
Schade, dass es kein Einwohnerbuch o. Ähnliches gibt.
Gruß
Ulla

Hallo Ulla,
es gibt eine Familien-Chronik des Kirchspiels Tolksdorf Kreis Braunsberg von Walter Merten (1968). Darin sind Daten zu den Namen BRIX HÖPFNER KRAUSE REISS RICHTER RUHNAU TOLKSDORF in Packhausen.
Gruß Andreas (Meininger)

Hallo Ulla,

hier etwas zu Anna Klomki unter „Gestorben“.

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)

Aus
Titel

Königsberger Hartungsche Zeitung

Kontext

Königsberger Hartungsche Zeitung

Erscheinungsverlauf

09.01.1913

Erscheinungsort

Königsberg

Erscheinungsjahr

1913-01-09

  1. Januar 1913

Hallo Ulla,
anbei KLOMKI in Familien-Chronik des Kirchspiels Tolksdorf Kreis Braunsberg von Walter Merten (1968).
Gruß Andreas (Meininger)




Hallo Jürgen,

vielen Dank für den Ausschnitt aus der Königsberger Zeitung.

Das ist ja mal ein Fund.

Viele Grüße

Ulla

-----Original-Nachricht-----

Hallo Ulla ,

Es geht weiter : Hier Chronik von Plasswich

Danke Andreas,

für die Klomki in Tolksdorf. Ich denke auch, dass die 1879 geborene Anna Henning, verheiratete Klomki,

eine Verwandte von Rosa Kather ist. Noch ist die Verbindung unklar.

Ihre Mutter, Anna Kather, geb. Klomki wurde 1861 geboren, da sie 1913 mit 52 Jahren starb.

Ich schau jetzt mal auf deine andere mail mit den beiden Grafiken.

Gruß, Ulla

-----Original-Nachricht-----

Hallo Andreas,

vielen Dank für deine Mühe mit den Grafiken.

Leider kann ich die beiden unten stehenden nicht entziffern. Die Schrift klebt zu eng zusammen und lässt sich, jedenfalls mit meinem Bildbearbeitungsprogramm,

nicht so auseinander ziehen dass es lesbar wäre. Kannst du es vielleicht nochmal etwas breiter schicken?

Gruß

Ulla

-----Original-Nachricht-----

Hallo Ulla,

du kannst die Grafiken anklicken und dann noch weiter vergrößern. Dann kann man alles lesen.

Gruß Barbara
barbarakloubert-meineahnenforschung.de

Danke Barbara,
es geht tatsächlich. Aber nicht in der e-mail. Ich habe zuerst in die e-mail geschaut.
Auf den Gedanken es hier bei discourse nochmal zu versuchen, bin ich gar nicht gekommen:))
Gruß, Ulla