Re: Schlesische Adressbuecher/Bergbau

Georg schrieb:

ich h�rte Du hast verschiedene Adressb�cher von Breslau ???

Lieber Georg,
dies hast Du falsch verstanden!

Ich habe mit Hilfe einger flei�iger Mitglieder dieser Liste eine
Datenbank im Internet installiert. Da kannst Du nachschauen, welche
Adre�b�cher es �berhaupt gab und wo diese sich HEUTE befinden.

Hallo Klaus Liwowski,
meine Anfrage zum Adressbuch Breslau 1914 wurde von der Referatsleiterin
Bertram von der Deutschen Bibliothek in Leipzig wie folgt beantwortet:

Die in der Deutschen B�cherei vorhandenen Adressb�cher f�r Breslau und
Umgebung befinden sich in einem sehr schlechten physischen Zustand. Aus
Bestandsschutzgr�nden sind die Jahrg�nge 1913 u. 1914 nur f�r
wissenschaftliche Zwecke im Magazin zu einem vereinbarten Termin einsehbar.
Kopien k�nnen nicht angefertigt werden.

Es folgt der Hinweis, dass der Jahrgang 1914 im Geheimen Staatsarchiv
Preussischer Kulturbesitz in Berlin vorhanden sei.

Damit k�nnen "nicht-wissenschaftliche" Forscher wie ich es wohl bin, Leipzig
bez�glich o.g. Dokumente wohl vergessen.

Beste Gr�sse
Bernd G�rtz

Hallo Bernd G�rtz,

danke f�r den Hinweis, ich werde Breslau Jahrgang 1913 f�r die Dt.
B�cherei/Leipzig auf 'z.Zt. nicht nutzbar' setzen.
Vielleicht noch folgende Anmerkungen dazu.

a.) die Dt. B�cherei in Leipzig ist eine Archivbibliothek!
Da bitte ich die entsprechenden Hinweise zu beachten:
http://www.geocities.com/adwrz1h/adressbuch/leipzig.htm
Hier wird immer von Fall zu Fall entschieden, ob ein Buch benutzt werden
kann oder nicht. Die Papierqualit�t der Adressb�cher ist sehr
unterschiedlich und von einer, sicher w�nschenswerten, Microverfilmung
ist mir in Leipzig nichts bekannt.

b.) Jahrgang 1913 und 1914
1914 ist auf Microfilm �ber familysearch erh�ltlich.
Jahrgang 1913 ist z.Zt. leider nur in Wroclaw nachgewiesen.

c.) Nachfrage nach einzelnen Jahrg�ngen
Dies ist mir jetzt schon einige Male aufgefallen, da� einige
Listenmitglieder besonders auf einen Jahrgang fixiert sind. Es scheint
gerade so, da� die gesuchten Personen nur f�r ein Jahr in Breslau gelebt
hatten. In diesem Zusammenhang m�chte ich darauf hinweisen, da� immer
nur die Haushaltsvorst�nde in den Adre�b�cher verzeichnet sind. Nach
meiner Einsch�tzung sind demnach beispielsweise Untermieter, was in der
damaligen Zeit sicher durchaus �blich war, �berhaupt nicht in diesen
Adre�b�cher nachzuweisen.

d.) Breslauer Meldekarten
Wenn immer wieder Listenmitglieder an einzelnen Jahrg�ngen der Breslauer
Adre�b�cher interessiert sind, stellt sich doch die Frage, ob denn schon
jemand abgekl�rt hat, was aus der Kartei des Breslauer
Einwohnermeldeamtes geworden ist. Ich glaube, bei der AGOFF hatte ich
nachgelesen, da� die meisten verloren sind. Jedoch ist ja bekanntlich
die Kartei der Stadt LIEGNITZ im Jahre 1962 in der BRD auf immerhin 52
Microfilmrollen der Jahre 1890 bis 1944 wieder 'aufgetaucht' und
befindet sich heute im Geheimen Staatsarchiv in Berlin.
Vielleicht kennen die meisten Mitglieder eine solche Meldekartei nicht.
Was den Informationsgehalt dieser Karten anbelangt, stellen sie sicher
verfilmte Kirchenb�cher, Standesamtsakten oder Adre�b�cher weit in den
Schatten. Auf den Karten wurden (in der Regel!)Geburts- u. Heiratsdatum,
Wohnungswechsel -auch nach welchem anderen Ort verzogen, Sterbedatum
oder bei den Soldaten - wo und wann gefallen, festgehalten.

Vielleicht kann jemand, der sich besonders f�r Breslau interessiert,
diesen Punkt abkl�ren und gibt das Ergebnis seiner Recherche
anschlie�end �ber die Liste bekannt.

Gru�
Klaus Liwowsky