PRELLBERG + SCHRÖDER in Bremen - neue Suchrichtung CIVILSTANdSREGISTER Bremen

Zun�chst einmal mein Dank an Stephan, J�rgen Alexander und Ute f�r eure Ratschl�ge,

Mein Anfrage an die Maus habe ich wieder zur�ckgezogen, nachdem mir klar wurde, dass Stephan mit seiner Recherche in familysearch.org und dem Hinweis auf Bremen in Westfalen wohl den entscheidenden Hinweis f�r eine neue Suchrichtung gegeben hat.

Nach Genwicki wurden die unter napoleonischer Herrschaft eingef�hrten Zivilstandsregister in der Rheinprovinz und in Bremen fortgef�hrt. Nun gibt es im GOV zwei weitere Bremen, eines in der N�he von Soest als Stadtteil von Ense - das schlie�e ich jetzt erst einmal aus - und...

Bremen <http://gov.genealogy.net/ShowObject.do?id=BREMENJO31OB> ( Ort)

     Wermelskirchen <http://gov.genealogy.net/ShowObject.do?id=WERHENJO31OD> ( Ort)

       Rheinisch-Bergischer Kreis <http://gov.genealogy.net/ShowObject.do?id=adm_135378> ( Kreis)

         K�ln <http://gov.genealogy.net/ShowObject.do?id=adm_369053> ( Regierungsbezirk)

Der Norden der Rheinprovinz, zu dem m.E. das oben genannte Bremen geh�rte, wurde 1946 Teil NRWs. Zwar wei� ich nicht wie lange dort Zivilstandsregister gef�hrt wurden, aber m�glicherweise bis 1871. So ginge 1869 ja in Ordnung. So...
und nun formuliere ich meine Frage noch einmal neu:

Wer kennt sich mit diesen Zivilstandsregistern, die die napoleonische Herrschaft �berdauerten aus? Wer kann insbesondere einen Hinweis geben, wo ich wegen Bremens suchen m�sste? Obwohl die mir vorliegende Ablichtung schwach ist, versuche ich einen scan, der hier einsehbar ist.
http://www.teu-net.de/genealogie/archiv/prellberg/dasprellbergprojekt.htm. Nat�rlich geht es nicht um den Neugeborenen, sondern darum, seine Eltern zu identifizieren.
Vielleicht kennt ja jemand diese Urkundenform. Ich mache noch einmal einen Rundumschlag, in den ich die AMF-Liste einbeziehe. Vielleicht kann jemand mit Listenkontakt zum Westen (vermute dort Spezialisten) mir dort die T�r �ffnen.

Viele Gr��e Peter