Ostpreußenblatt März 1955, Folge 11, Teil 4

Seite 12 In der Sowjetunion zurückgehalten. Heimkehrernachrichten über Verschleppte und Verstorbene.
Wir veröffentlichen im Folgenden nunmehr weitere Namen von Zivilverschleppten, die in Russland zurückgehalten werden oder verstorben sind. Die Namen sind von Heimkehrern aus ausländischem Gewahrsam aufgegeben worden.

Liste 9
Anita, Ehename unbekannt, geborene Augustin, geb. etwa 1925, zuletzt wohnhaft (5b) Kl.-Oletzko, Kreis Treuburg, Ostpreußen, Hausfrau; gemeldet von: Grete Watzlaw

Christel Armborst, geb. etwa 1928, zuletzt wohnhaft (5b) Blankenberg, Kreis Allenstein, Eltern heißen Block; gemeldet von: Agatha Fox

Ernst Bartsch, geb. unbekannt, zuletzt wohnaft (5b) Königsberg-Ponarth, Zivilberuf: Schmied bei der Reichsbahn, Ausbesserungs-Werk Königsberg; gemeldet von: Ernst Hellmich

Anna Behrend, Geburtsdatum unbekannt, zuletzt wohnhaft (5b) Cranz, Ostpreußen; gemeldet von: Hildegard Neumann.

Anna Bertulat, geb. etwa 1926, zuletzt wohnhaft (5b) Hüttenfelde, Kreis Tilsit-Ragnit, Beruf: Haustochter; gemeldet von: Betty Nassowitz

Adelheid Bezlau, geb. etwa 1920, zuletzt wohnhaft (5b) Bleichenwald, Kreis Heilsberg, Ostpreußen. Bauerntochter; gemeldet von: Maria Czinczoll

Rosemarie Blondau, geb. etwa 1915/1920, zuletzt wohnhaft (5b) Königsberg; gemeldet von Charlotte Queiß

Frau Bösmer, Vorname unbekannt, geb. etwa 1910/1915, zuletzt wohnhaft (5b) Gr.-Schrenkheim, Kreis Rastenburg, Ostpreußen, Hausfrau; gemeldet