Nachtrag Pfarrer Georg(e) BESSER

Hallo Daniel,

nach Prüfung der Einträge in den Pfarrerbüchern (Quellen siehe Anmerkungen) ist es
nicht eindeutig sicher, dass die beiden in Scheuerfeld (Sachsen- Coburg) sowie in
Lanzendorf u. Gefell auftretenden namenslgeichen Pfarrer personenidentisch sind!

George Besser (Beßer, Beßerer, Besserer) (1*)

x um 1570- 80 (Auma) (?) (= Auma, Amt Arnshaugk, Neustädter Kreis, Kursachsen)
+ (1612) (Scheuerfeld) (Scheuerfeld, Gericht Lauter, Amt Coburg)
oo 22.12.1602 Scheuerfeld Elisabeth Kiesswetter (Kiesewetter)
                                (sie + Scheuerfeld 4.02.1611)
                                [lt. Pfarrerbuch Coburg: sie + 21.02.1611, beerd. 24.02.1611]

George Besser (Beßer, Beßerer, Besserer)

x err. (1573) (?)
+ 3.09.1633 Gefell (von Kroaten erschlagen)
oo (1612) (Kulmbach) Margarethe Fischer
                               x 1590 (Kulmbach), + 1653 (Gefell)
                               To. d. Leonhard Fischer, Bgmstr. Kulmbach (lebt 1564- 1616)

ein zusammengefasster Lebenslauf sähe so aus:

Vita: imm. 1593 Uni Jena, imm. Uni Leipzig,
1593 Kantor und Organist in Crawinkel
(Qu.: Thür. Pfarrerbuch, Bnd. 8, GrHztm. Sa.- Weimar, S. 81)(2*)
(von seinem Onkel, Pf. Nicolaus Besser in Crawinkel, nach Coburg gerufen), vergl. Anm. 2*
danach geht er nach Coburg (Balthasar Besserer, sein Onkel, ist zeitgleich Pf. in Watzendorf)
1601- 1611 Pfarrer in Scheuerfeld (Qu.: Pfarrerbuch Hztm. Sachsen- Coburg, Entwurf) (3*)
1611- 1622 Pf. in Lanzendorf (voc. 21.10.1611, abgesetzt 11.12.1622)
(Lanzendorf zum Stiftskastenamt Himmelkron, Fstm. Ansbach/ Markgraftum Brandenburg- Ansbach)
[Ansbach früher auch: Onolzbach]
sieben Kinder in Lanzendorf
ab 1623 Pf. in Gefell (Amt Voigtsberg/ Kursachsen/ Vogtländischer Kreis)

Zu überprüfen ist in solchen Fällen wie bereits ausgeführt, wer in dem jeweiligen Kirchort das
Patronats-, Kollatur- und Präsentationsrecht besaß.
Die Einsetzung eines Pfarrers war ein definierter Vorgang und der Ablauf erfolgte entsprechend einer festgelegten Ordnung:

Nomination (Bennung des Bewerbers)
Präsentation (Vorstellung)
Collation (Einsetzungsvorschlag)
Vocierung (Berufung)
Immission (Amtseinweisung)

Zuweilen war es z.B. sehr entscheidend, wer in der jeweiligen Kirchengemeinde das Patronatsrecht besaß
und die Kollatur inne hatte.
In Lanzendorf war das im Untersuchungszeitraum die Fam. v. Wirsberg.

Viele Grüße, schönes Wochenende, Thomas Engelhardt (Ilsede, Niedersachsen)

zu 1*
Besserer, Georg
x Auma, + Scheuerfeld (1612)
ord. 1601 (konf. 31.08.1601), 1601- 1612 Pf. Scheuerfeld
oo N.N. (sie + 21.02.1611, beerd. 24.02.1611)
4 Kinder (3 S., 1 T.)
S. Johann, ~ 22.07.1604, + 12.07.1606
S. Hans Georg, x 05.12.1605
To. Christina, ~ 18.12.1605, beerd. 05.08.1611
S. Moriz x 15.05.1606
(? 26.02.1610)
Bem.:
auch Beßerer, Georgius.
Scheuerfeld war bisher Filial von Neuses, jetzt selbstständige Pfarrei.
Patron ist Niclaus Zeche, der das Dorf vom Kloster Laugkheim käuflich an sich gebracht hat.
Vis. 1594: wird berichtet, daß ihn sein Vetter Nicolaus Besserer, Pf. Crawinkel b. Gotha, zum Kantor in Crawinkel 1593 berufen habe. Ihn darf der Pf. nicht predigen lassen ohne Genehmigung des Konsistoriums

Qu.: Friedrich Meinhof (Bearb.): Thüringer Pfarrerbuch, Bnd. 9, Hztm. Sachsen-Coburg
                                  (mit Amt Königsberg in Franken)
      (Entwurf, 2. Auflage), Heiligenstadt 2015/2016)
      ebda. S. 24

zu 2*
Nicolaus Besserer (Besser)
x Auma (1539/40), † ?
imm. Uni Jena 1. Halbj. 1560; 1562– 1568 Schulmeister Auma
ord. Jena 1568 (Selnecker, Valentin Lange, Jakob Theodor u. Johannes Hubner)
1568– 1571, (abgesetzt 11.03.1571, wegen Lehrstreitigkeiten), danach 3/4 Jahr im Exil)
Diak. Auma, 1572 (Probepredigt Dom. Exaudi),
1573– (1594), Vis. 29.05.1594) Pf. Crawinkel/Thür. (Crawinkel mit Frankenhain u. Oberhof)
oo Ohrdruf 03.02.1584 Barbara Wittich
Bem.:
In latein. Sprache, heiliger Schrift u. christl. Lehre ziemlich erfahren, auch eines ehrbaren
Wandels u. Lebens, hat decl. Vict. unterschrieben, verwirft sie für falsch.
Qu.: Friedrich Meinhof (Bearb.): Thür. Pfarrerbuch, Bnd. 8, Großherzogtum Sachsen(- Weimar- Eisenach),
Landesteil Weimar (mit Jena und Neustadt/ Orla. Neustädter Kreis)(Entwurf), Heiligenstadt 2012/ 2017

http://www.thomafamily.org/Mainfile%20Histories/Pfarrerbuch%20Band%208%20%20Grossherzogtum%20Sachsen%20Weimar%20Eisenach.pdf

zu 3*
Balthasar Besserer
x Auma 1542, + Watzendorf
imm. Uni Jena (9 J); Mag. ebda., Rektor Lateinschule Coburg 1574 (1576, 1577)
ord. Coburg 1581, voc. 1581
1591– 1595 Pf. Watzendorf
oo N.N.
2 Kinder (1 S., 1 T.)
T. N.N., oo 1620 Hugo Triefseisen, Diak. Meeder
S. Johann, 1610 Pf. Oettingshausen
Bem.:
auch Beßerer.
06.09.1571: beim theol. Ex. schlecht abgeschnitten und irriger Lehre (Sophist), 27.11.1571:
habe besser geantwortet, halte es lieber mit Strigel, Manichäern u. den Wittenbergern, der Herzog verfügt am
19.12.1571 daß das Stipendium erloschen sei, zumal er a
uch kein Landeskind mehr sei.
Vis. 1577: guter
Geschicklichkeit u. ein ziemlicher Poeta, Vis. 1584: übt s
ich im Predigen.

Qu.: Friedrich Meinhof (Bearb.): Thüringer Pfarrerbuch, Bnd. 9, Hztm. Sachsen-Coburg
                                  (mit Amt Königsberg in Franken)
      (Entwurf, 2. Auflage), Heiligenstadt 2015/2016)
      ebda. S. 23

https://www.thomafamily.org/Mainfile%20Histories/Pfarrerbuch%20Thuringer%20Band%209%20%20Herzogtum%20Sachsen%20Coburg.pdf

Hallo Thomas
Ganz sicher ist die Identität nicht. Aber es gibt starke Vermutung.

1. 1. Ich finde keinen anderen Georg in den Universitäts-Matrikeln

2. 2. Die Variante „BESSER“ anstatt BESSERER, die man auch bei dem in Lanzendorf 1621 geborenen Sohn Georg Franz BESSER, Richter in Kirchenlamitz findet, deutet auf die Aumaer Pfarrerfamilie.

3. 3. Es stirbt 1612 eine Elisabeth, Töchterlein Pfarrers BESSERER. Die scheint mir nicht von der 2. Ehe zu kommen, sondern diejenige zu sein die in Scheuerfeld 1610 erwähnt ist : Herr Geörg Beßerer Pfarrherr ein Tochter getaufft, war Gevatter Pauluß Berßdörfferß Haußfrau zu Weydach denn 26 Februarij. Lanzendorf 1612 : Elisabeth filiola Georg Besserer.
Deswegen wollte ich in Gefell nachprüfen, ob eventuell der Sohn Johann Georg 1605 geboren, irgendwo erwähnt wird, oder noch andere Kinder 2ter Ehe.

Viele Grüße
Daniel

Lieber Daniel Zimmer,
liebe Freunde der Franken-Liste,
sicher setze ich mich mit meiner Wortmeldung völlig ungeschützt in die Nesseln. Macht aber nichts, wenn die Wortmeldung vielleicht ein wenig hilft.
Also: Eigentlich ist es nichts Neues (kommt immer mal wieder hoch), wenn ich die Frage in die Runde werfe, ob wirklich all die vielen Wortmeldungen, die meistens nur an eine Person gerichtet sind, auch immer vor dem "Plenum" ausgebreitet werden müssen, oder ob es nicht in den meisten Fällen sinnvoller wäre, bilateral zu antworten. Müssen wir uns die Liste wirklich immer zutexten? Ist nur so eine Frage...
Sicher gibt es Themen, die so interessant sind, dass alle sie lesen wollen. Das ist aber eher seltener der Fall. So weiß ich nicht, ob das Thema "Rennweg 21" wirklich alle interessiert (Bitte nicht persönlich nehmen!)...
Noch ein Tipp: Wenn es denn schon über die Liste gehen soll, wäre es dann nicht gut, den ganzen langen Schwanz der alten Fragen und Antworten vorher zu löschen (Ich habe nur zur Verdeutlichung nicht gelöscht)?
Eigentlich müssten diese Fragen aus einer anderen Richtung kommen. Kamen sie aber nicht. Deshalb mein Versuch.
Mit freundlichen Forscher-Grüßen
Claus-Gerhard Dammann
03099 Kolkwitz

-----Original-Nachricht-----

Lieber Herr Dammann,

Was sie empfehlen ist ja in der Tatsache geschehen, die meisten Daten von "privatem" Interesse wurden mir bilateral übergeben.
Aber eine Zusammenfassung wie die von Herrn Engelhardt interessiert doch bestimmt nicht nur mich, sondern viele andere die sich mit Pfarrerfamilien beschäftigen -ich bin doch sicher nicht der einzige! Ich habe damit viel erfahren, was ich bis jetzt nicht wusste, und die angegebene Quellen werden auch manchen Mitforschern nützlich sein.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel (Zimmer)