Morgenshagen?

Hallo Peter,

danke für Deine Mail. Mein spontaner Gedanke war auch, dass hier ein
Lesefehler vorliegt. Im Kopulationsregister von Schubert für 1751-1800, Teil C.2,
finden sich unter Serrahn (bei Güstrow) folgende Eintragungen:

553. o. Dat. 1762 Gläfck, Chrian. (Morgenshagen)
Gläfcke, Maria (Morgenshagen)

622 o. Dat. 1772 Köster, Joh. Dieder. (Morgenshagen) N., Cath.
Dor. (Wwe. Gläfcke/M?)

Wahrscheinlich liegt ein Übertragungsfehler des Pastors vor. Das hatte ich
schon einmal im Kirchenbuch von Krakow am See. Dort ist im Trauregister als
Geburtsort des Ehemannes "Gelln" angegeben. Frau Krüger vom Kirchenbuchamt
Schwerin konnte mir seinerzeit auch nur mitteilen, dass es einen solchen Ort in
Mecklenburg nicht gibt. Durch Zufall habe ich dann herausgefunden, dass der
Geburtsort richtig "Jellen" heißen muss und zum Kirchspiel Kirch Kogel gehört.

Ich hatte gehofft, dass es sich mit "Morgenshagen" ähnlich verhält.

Nochmals herzlichen Dank für Deine Mail.

Viele Grüße aus Wunstorf

Jörg