Liebe neue Listenmitglieder der letzten 8-10 Wochen

Hallo,

   willkommen in der OWP-Liste, dem Forum f�r Familienforschung in Ost-
   und Westpreu�en.

   In den letzten beiden Monaten ist unser Forum erfreulicherweise um
   rund 250 neue Mitglieder auf 1880 Mitglieder angewachsen und pro Woche
   kommen 20-30 neue hinzu. Wenn das so weiter geht, erreichen wir in
   wenigen Wochen die Traumzahl 2000.

   Sch�n w�re es, wenn Sie sich kurz vorstellen w�rden

   (WO forsche ich nach WELCHEN NAMEN). Vielleicht erfahren Sie so aus
   unserem gro�en Forscherkreis etwas neues zu Ihren eigenen Vorfahren.

   Aus aktuellen Anlass noch ein freundlicher Hinweis:

   In die Betreffzeile geh�ren NAMEN (Orte, Familien, Kreise, Regionen)
   oder andere Schlagworte wie "Steuerliste", "Einwohnerverzeichnis"
   o.�. Bitte nicht schreiben "Neu in der Liste", "Neuvorstellung" oder
   gar Familienforschung, Ahnenforschung. Das betreiben hier alle.

   Gr�nde

   1. SIE wollen erreichen, dass m�glichst viele Forscherfreunde IHRE
   Nachricht �ffnen. Die meisten Mitglieder erhalten t�glich 100-200
   E-mails und mehr mit genealogischen Inhalt, da sie an mehreren Listen
   teilnehmen.

   Es werden von ihnen nur E-mails ge�ffnet, geschweige denn gelesen, die
   eine f�r den Leser interessante Betreffzeile aufweisen. Der Text der
   Betreffzeile soll neugierig machen und zum Lesen der Nachricht
   animieren.

   2. Archiv. Hier erscheint IHR Beitrag, sortiert u.a. mit dem Stichwort
   Ihrer Betreffzeile. Niemand, der im Archiv sp�ter nach IHREN Namen und
   Orten sucht, wird Ihren Beitrag "Ahnenforschung" jemals finden und mit
   Ihnen in Kontakt treten k�nnen.

   Wie Sie sehen, ist es nicht nur im Interesse der derzeit rund 1880
   ForscherkollegInnen, sondern Ihr ureigenes Interesse, im Betreff
   bereits einen eindeutigen Hinweis auf den Inhalt der Nachricht zu
   geben. Nur so wird erreicht, dass m�glichst viele Antworten eingehen.
   Und das wollen Sie mit Ihrem Beitrag doch erreichen.

   Eine frohe restliche Adventszeit w�nscht

   aus dem kalten S�dniedersachsen

   Reinhard J. Freytag