Leidiges Hugenotten-Thema

Hallo G�nther,

hinter jedem M�rchen steckt auch ein bisschen Wahrheit dahinter :wink:

Ich glaube nicht, dass es sich um eine schlesische Erfindung, der
Hugenotten-Abstammung handelt. Ich bin damit einverstanden, dass
es sich hier nicht um die "wahren" Hugenotten handelt. Ich glaube,
allerdings dass der Begriff "Hugenotten" eher als ein Sammelbegriff aller
Reformierten Str�mungen, die nach Schlesien kamen anzusehen ist.

Thomas berichtete z.B. dass hier die Clavinisten von seinen Eltern
f�lschlicherweise als Hugenotten bezeichnet wurden.

Ich k�nnte mir z.B. vorstellen, dass die Vorfahren meiner Grossmutter
B�hm zu den Anh�ngern von Jan Huss geh�rten. Die aus B�hmen nach Schlesien
kammen. Dies verr�t evtl. auch schon ihr Nachname.
Die Vorfahren meiner Grossmutter auch als Hugenotten bezeichnet
(Mit 100% Sicherheit ebefalls f�lschlich !)

Gruss

Roman Neugebauer

P.S. Ich finde das Hugenotten-Thema durchaus nicht leidig, es ist
recht interessant und beinhaltet noch viele offene ragen
Wir sollten deshalb dran bleiben. Es dient doch schlie�lich
der Aufkl�rung "unserer" Geschichte.

Hallo Thomas, hallo Roman,
vermutlich wird uns das (leidige) Hugenotten-Thema f�r alle Zeiten in
der Liste begleiten.

...

Roman Neugebauer schrieb:

P.S. Ich finde das Hugenotten-Thema durchaus nicht leidig, es ist
recht interessant und beinhaltet noch viele offene ragen
Wir sollten deshalb dran bleiben. Es dient doch schlie�lich
der Aufkl�rung "unserer" Geschichte.

Hallo Roman,
das Wort "leidig" war nicht pers�nlich gemeint. Das Thema geht jedoch mindestens zum f�nften Mal �ber die Liste. Ich kenne es sogar aus verschiedenen Zweigen der Familie meiner Frau. Klang ein Name ausl�ndisch, so wurde er stracks den Hugenotten zugeordnet. In Schlesien betraf das h�ufig Namen mit eindeutig polnischer Herkunft. Man wollte einfach nicht wahrhaben, dass man von Polen abstammte, weil dies eine soziale R�ckstufung bedeutet h�tte - auch lange vor der Nazizeit!

Auch mein Vater wollte nicht wahrhaben, dass der Name B�HM bedeutet, dass wir zumindest im "Mannesstamm" von Tschechen abstammen. Da dies bei uns aber schon 650 Jahre zur�ckliegt, war er zuletzt etwas vers�hnlicher.

Das Problem geht aber noch tiefer. Auch bei den dauerhaft lutherischen oder reformierten Familien gab es in den meisten F�llen de facto keine freie Religionswahl. Es galt das Prinzip "wes Brot ich ess, des (Kirchen-)Lied ich sing". Wir k�nnen uns das Ausma� der Unfreiheit heute nicht mehr vorstellen und halten eine Anpassung an despotische Zust�nde f�r charakterlos - v�llig zu Unrecht!

Gr��e aus Hilden,
G�nther B�hm

Hallo Listis!
Bei diesem Thema halte ich mich an Goethe, in "Hermann und Dorothea"
schreibt er von den Hugenotten, so lernten wir es in der Schule; sogar
auswendig:
"Dienen lerne beizeiten das Weib nach ihrer Bestimmung, denn durch
dienen allein gelangt sie doch endlich zum herrschen, dienet die Schwester
Bruder doch frueh, sie dienet den Eltern usw." Da kam eine Gruppe
Fluechtlinge, ein Einheimischer sah ein Maedchen und verliebte sich,
doch sie war nicht Standesgemaess.
Schoenes Wochenende wuenscht Margarete Reiter.

Roman Neugebauer schrieb:

>P.S. Ich finde das Hugenotten-Thema durchaus nicht leidig, es ist
>recht interessant und beinhaltet noch viele offene ragen
>Wir sollten deshalb dran bleiben. Es dient doch schlie�lich
>der Aufkl�rung "unserer" Geschichte.
>

Hallo Roman,
das Wort "leidig" war nicht pers�nlich gemeint. Das Thema geht jedoch
mindestens zum f�nften Mal �ber die Liste. Ich kenne es sogar aus
verschiedenen Zweigen der Familie meiner Frau. Klang ein Name
ausl�ndisch, so wurde er stracks den Hugenotten zugeordnet. In Schlesien
betraf das h�ufig Namen mit eindeutig polnischer Herkunft. Man wollte
einfach nicht wahrhaben, dass man von Polen abstammte, weil dies eine
soziale R�ckstufung bedeutet h�tte - auch lange vor der Nazizeit!

Auch mein Vater wollte nicht wahrhaben, dass der Name B�HM bedeutet,
dass wir zumindest im "Mannesstamm" von Tschechen abstammen. Da dies bei
uns aber schon 650 Jahre zur�ckliegt, war er zuletzt etwas vers�hnlicher.

Das Problem geht aber noch tiefer. Auch bei den dauerhaft lutherischen
oder reformierten Familien gab es in den meisten F�llen de facto keine
freie Religionswahl. Es galt das Prinzip "wes Brot ich ess, des
(Kirchen-)Lied ich sing". Wir k�nnen uns das Ausma� der Unfreiheit heute
nicht mehr vorstellen und halten eine Anpassung an despotische Zust�nde
f�r charakterlos - v�llig zu Unrecht!

Gr��e aus Hilden,
G�nther B�hm
                                                                            
_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L@genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l

Lieber Ingolf,

gerade in der Wartenberger Gegend h�rt man �fters von den
Hugenotten. Das dort tats�chlich Nachkommen von Hugenotten
waren, kann man nicht ausschlie�en. Selbst in der Posen-Liste
taucht ab und zu mal etwas �ber Hugenotten auf und es gibt
in Polen sogar einen hugenottischen Verein. Unm�glich ist
nichts. Du kannst ja der deutschen Hugenottengesellschaft in
Bad Karlshafen http://www.hugenotten.de mal ein
email schicken und nach dem Namen PISSORS fragen.

Es ist auch bekannt, dass in der Neumittelwalder Gegend zum
Teil Namen in eine slawische Form umgewandelt worden sind.

Ich habe auch Ausk�nfte polnischer Namensforscher:
Danach k�nnte Oszinda von Oszczeda herkommen.
Ein polnischer Professor hat geschrieben, dass der Name
von Oszczedza (Bedeutung: Sparer) herkommt. Den Namen
Oszczedza hat es wohl tats�chlich mal irgendwie gegeben,
aber 1990 war der Name in einer polnischen Namensdatenbank
nicht mehr vorhanden. So kann man auch bei meinem �ltesten
bekannten Vorg�ngernamen OSCENDA nicht eindeutig auf einen
slawischen Ursprung zur�ckschlie�en, denn man kann eine
Ableitung vom Namen OSTENDE, der schon Anfang des 19.
Jahrhunderts in den Kirchenb�chern von Schildberg und
Adelnau erscheint, nicht ausschlie�en. Auch dies hat mir
ein anderer polnischer Namensforscher best�tigt.

Viele Gr��e,
Thomas Oszinda
(�ltester bekannter Vorg�ngername: OSCENDA)
Meine Vorfahren lebten in den Kreisen ADELNAU, GRO�-WARTENBERG, �LS und
SCHILDBERG
Meine haupts�chliche Namenssuche: OSCENDA, OSCINDA, OSTENDA, OSTINDA,
OSZENDA, OSZINDA, OSTENDE, OSZCZENDA
http://hometown.aol.de/oszinda