Gustav Mrosek

Hallo,

ich habe noch eine Suchanfrage. Ich suche nach Informationen zu Gustav
Mrosek (Mrozek/Mroseck...?) und seinen Eltern.

Gustav Mrosek (Mrozek/Mroseck...?) wurde am 31.05.1911 geboren,
eventuell im Kirchspiel Sorquitten, Krs. Sensburg / Ostpreußen
Er heiratete Alexandra Rosin und wird seit dem 1.12.1944 vermißt im Raum
Pillkallen / Haselberg / Kreuzhöhe / Schirwindt oder Lyck / Ostpr.
Er war Angehöriger des Volkssturms Sensburg.

Kann mir jemand weiterhelfen.

Grüße
Detlef (Grüber)

Hallo Herr Grüber,
in einigen kaschubischen Dörfern südlich der Stadt Bütow kommt der Name Mrozek in den kath. Kirchenbüchern und in mehreren Schreibvarianten vor (rund 200 Taufen Mrozek-Väter / rund 200 Taufen Mrozek-Mütter und 99 Ehen von Männern bzw. Frauen mit diesem Namen). In der Regel ist dieser Familienname mit dem Beinamen „Gliszczynski“ ergänzt, was darauf schließen lässt, dass die Ursprungsfamilie nach 1569 (Lubliner Dekret) Grundbesitz im Dorf Glisno hatte. Ein Kind oder Vater namens Gustav ist in meiner Sammlung leider nicht enthalten.

Hallo Herr von Pazatka Lipinski,

vielen Dank für Ihre Mitteilung. Ich habe bislang keine Verbindung zur
Kaschubei gefunden, es gibt auch keinen Hinweis auf einen katholischen
Zweig. Ich vermute eher, daß sie aus Masuren stammt. Aber vor
Überraschungen ist man ja nie gefeilt... sollte sich eine Spur in die
Kaschubei ergeben, werde ich mich gerne an Sie wenden.

Viele Grüße
Detlef Grüber

Zu Mrozek - Mrożek (Mrosek ist eine Fehlform):

Aus 29.163.417 Fundstellen sind 48.598 Fundstellen zu Mrożek (ich sende sie mit PM mit Links)

zu 2.513 Gliszczynski – Gliszczyński.

FN Mrożek ist nach dem Wappenklassifizierungssystem Gajl – Milewski klassifiziert als Wappengenossenschaft Ostoja.

Dagegen ist Gliszczynski – Gliszczyński zugeordnet zu insgesamt 10 unterschiedlichen Geschlechtern (wobei allerdings Ostoja nicht dabei ist).

Für die vor Ort sich aus dem Besitz von Glisno abzuleitenden Gliszczyński kämen nachstehende 4 Wappengenossenschaften in Frage, welche die Gliszczyński mit Zunamen geführt haben, kann ihnen sicherlich Herr von Pazatka Lipinski besser Auskunft erteilen sowie möglicher Weise ob es neben den Mrożek Gliszczyński auch ein anderes Geschlecht Mrożek (eben des Wappens Ostoja) gegeben hat.

Gliszczyński (Wappenabwandlung Jastrzębiec)
Jstrzębiec
Ksieżyc
Trzy Gwiazdy

Allerdings bin ich in einem Punkt nicht so sicher, dass dort alle Mrożek den Mrożek-Glisziczyński zuzuordnen sind. Vielmehr wird es sich nur bei einem minimalen Bruchteil der über bereits erfassten 48.000 Fundstellen Mrożek tatsächlich um Mrożek-Glisziczyński, sondern um bäuerlich-bürgerliche Familien handeln.

Mit freundlichen Grüßen
Edward von Schlesinger

Über den Träger des Forschungsprojektes: http://de.szlachta.wikia.com/wiki/Ueber_uns

Seit 2012 ist ein neuer genealogisch-heraldischer WIKI online und alle sind eingeladen mitzuarbeiten:
http://lmgtfy.com/?q=de.szlachta.wikia.com/wiki/Szlachta_Wiki.

Schlesinger, Edward Ondřej von: Einführung in ausgesuchte Problembereiche der genealogisch-heraldischen Forschung in Ländern der Res Publica: Litauen, Polen, der Ukraine und Weißrussland, München 2018, VI+205 Seiten, ISBN 9 783746 075846.