Frage zu Ahnengrafik Software

Hallo zusammen,

Ich bin seit ca. 3/4 Jahren dem Ahnenforschungsvirus verfallen und hatte
mich relativ frühzeitig auf den "Ahnenforscher" von Remo Schlauri
festgelegt. Gedcom Export-Funktionalität gem. 5.5 einfache Erfassung,
ausreichend Felder - kurz rundum zufrieden :slight_smile:
Mitte letzten Jahres stand ich vor dem Problem Dateiaustausch mit
PAF5-Dateien zu betreiben - und durfte erfahren, dass es zwar den Gedcom
Standard gibt; dass jedoch jeder Programmierer um den Standard herum
verschiedene Felder definieren kann. Diese werden - wie sollte es anders
sein, von den anderen Programmen nicht verstanden und zusätzlich erzeugt.
Durch eine nähere Begutachtung von PAF 5 bin ich nunmehr geneigt, auf dieses
Programm zur Datenverwaltung umzusteigen (insbesondere aufgrund der
Quellenverwaltung). Leider verfügt PAF trotz Erweiterung über keine mich
überzeugende Grafik-Funktion. Der Ahnenforscher fängt bei größeren
Personenzahlen und bei Einbezug der Eltern angeheirateter Ehepartner an
Nachbesserungen zu erwarten.
Mein Anspruch an die Grafik:

- Übersichtlichkeit und
- eher puritanisches daherkommen (keine übertriebenen Baum- oder
Kreisdarstellungen; Orgchart-ähnliche Darstellung von Vorfahren/Nachfahren
und wenn möglich Gesamtbäumen reicht völlig)

Auf Wiki konnte ich mir zwar Eure Sammlung + Beurteilung der Programme
bereits kurz anschauen, jedoch fand ich wenig Aussagen zur Grafikdarstellung
(zumindest bei meiner zufälligen Analyse der Artikel) und um mir jedes
Programm anzuschauen fehlt mir leider etwas die Zeit :-((

Deshalb die Frage an die Eckschperte: Gibt es spezielle Ahnengrafiksoftware
oder Software, die Eurer Kenntnis nach dort ihre Stärken hat?

Mit bestem Dank für Eure Hinweise und Hilfe und
Ein erfolgreiches 2007

Ralf Jordan
ahnen@rgjordan.de

Ralf G. Jordan wrote:

Deshalb die Frage an die Eckschperte: Gibt es spezielle Ahnengrafiksoftware
oder Software, die Eurer Kenntnis nach dort ihre Stärken hat?

Von Familienbande <http://www.familienbande-genealogie.de> gibt es nachher eine neue Version. Die damit erzeugbaren Ausdrucke kannst Du auf der Homepage bereits beurteilen. Sollte nichts passendes dabei sein, darfst Du gern eigene erzeugen.

MfG, Metti.

Hallo Ralf,

ich bin auch kein Experte von Genealogieprogrammen und hatte 2004 nur eine
sehr kleine Auswahl, da ich mit einem Mac arbeite. Damals hat mir Stefan
Mettenbrink sein Programm Familienbande angeboten. Es war damals umsonst und
kostet auch heute noch nichts. Da es für Windows-Nutzer gleichermassen
nutzbar ist, dachte ich, dass das ein Plus mehr ist, falls ich mal an einen
Austausch denke.
Als Computerlaie, der ich damals war und eigentlich auch heute noch bin, hat
er mir bei Fragen seine Hilfe angeboten - das war auch bitter nötig und
Stefan hat immer wieder geduldig meine Fragen beantwortet.
Das Programm war 2004 auf einem Stand, den man mit heute überhaupt nicht
vergleichen kann. Ich hatte aber auch damals keine Ahnung, was ich von einem
Genealogieprogramm erwarten sollte, weil ich es selbst nicht wusste.
Mittlerweile sind über zwei Jahre vergangen, das Programm ist richtig gut
geworden, ist sozusagen mit meinen Ansprüchen mitgewachsen und was noch
nicht geht, das wird umgesetzt, wenn Stefan halbwegs davon überzeugt werden
kann, dass es sinnvoll ist. Es ist also ein Programm für den Anwender. Nur
muss man halt sagen was man will.

Besten Gruß
Andreas

Hallo, Ralf!

Deshalb die Frage an die Eckschperte: Gibt es spezielle Ahnengrafiksoftware
oder Software, die Eurer Kenntnis nach dort ihre St�rken hat?

Mein Anspruch an die Grafik:

- �bersichtlichkeit und
- eher puritanisches daherkommen (keine �bertriebenen Baum- oder
Kreisdarstellungen; Orgchart-�hnliche Darstellung von Vorfahren/Nachfahren
und wenn m�glich Gesamtb�umen reicht v�llig)

Auf der Ahnenblatt-Webseite (http://www.ahnenblatt.de) sind unter "Beispiele" einige Beispiel-Tafeln zu bewundern.

�bersichtlichkeit ist vorhanden - allerdings k�nnnen keine Gesamtb�ume dargestellt werden (damit die �bersichtlichkeit nicht leidet).

Vielleicht mal einen (kostenlosen) Blick wert ... :wink:

Gru�, Dirk.

Hallo,
es sind folgende Fälle zu unterscheiden:

1) Rundum-Ahnenprogramme, die (auch) Graphiken können:
- siehe die anderen Antworten

2) spezialisierte Ahnengrafiksoftware:
Da fällt mir nur der http://www.stammbaumdrucker.de/ ein, den ich selber im
Einsatz habe und der sehr viele Möglichkeiten bietet.
(Es ist allenfalls zu berücksichtigen, daß die graphische Information, die man
auf einem DIN A4-Blatt unterbringen kann, arg begrenzt ist...)

3) Lösungen für die Web-Präsentation genealogischer Daten, die (auch) diverse
Graphiken können:
- http://www.braess.eu/ (Java-Programm)
- http://www.home.zonnet.nl/KStableau/ (Windows-Programm)
- http://www.phpgedview.net/de/ bzw. http://phpgedview.sourceforge.net/
(PHP-Programm)
- http://lythgoes.net/genealogy/software.php (dito)

Grüße
Ulrich Kretschmer

Hallo,
ich arbeite für den Druck bzw. die Darstellung ebenfalls mit dem
Stammbaumdrucker.
Hier kann man in enschlägigen Copy-Shops, die entsprechende Plotter haben,
relativ
große Stammbäume "plotten" lassen.
So habe ich einen Stammbaum der Vorfahren eines meiner Großväter machen lassen,
der
immerhin eine Länge von ca 4 m hat. (der Stammbaum, nicht der Großvater!)
Da die mit Plottern erstellten Stammbäume "nahtlos" sind, kann man diese gute
präsentieren.
Ich zahlte allerdings für den Druck aus der PDF-Datei etwa 50 Euro, so dass man
sich überlegt,
was man plottern lassen will 0:-))

Grüße aus Bensberg
Eric (Ludemann)

Ralf G. Jordan schrieb:

Deshalb die Frage an die Eckschperte: Gibt es spezielle Ahnengrafiksoftware
oder Software, die Eurer Kenntnis nach dort ihre Stärken hat?
  

Schau Dir auch mal TreeDraw an (http://www.spansoft.org)- ich verwende das Programm selber und druck auf einem Plotter aus. Vorteile dieses Programms sind die frei platzierbaren (Teil-)Bäume und das Einfügen/Platzieren von beliebigen Grafiken - so kann man individuelle Stammbäume erstellen. Lass Dich von der englischen Sparache nicht irritieren - die importierten GedCom Daten können beim importieren angpasst werden (z..B. "born" kann man durch "geb." ersetzt werden - genauso wie alle Monatsbezeichnungen)

Gruß
Werner