Family search "Deutschland, Tote und Beerdigungen 1582-1958"

Hallo zusammen,
   brauche bitte einmal eine Info ueber den oben erwaehnten Film
   "Deutschland, Tote und Beerdigungen 1582-1958".
   So wie ich das verstehe sind auf diesen Film willkuerlich
   zusammengestellte Informationen aus vielen Kirchenbuechern etc.
   Nun habe ich mal ein paar Notizen von einem Treffer abgeschrieben:
   Was kann ich nun damit anfangen?
   Kann ich diesen Film bestellen?
   Auf diesem Film sind 5227 Ergebnisse, ich brauche wahrscheinlich nur
   einen Treffer.

   [1]Alle Sammlungen durchsuchen

   1-20 von 5,227 Ergebnisse fuer Filmnummer:1860061
   Satznummer des Indexierungsprojekts: [2]I08260-9
   Ursprungssystem: Germany-EASy
   GS-Filmnummer: [3]1860061
   Referenznummer: 4404

   Die Referenznummer ist 4404. Damit sollte ich doch eigentlich wissen,
   welches Dokument ich brauche.

   Und nun? Wie bekomme ich das Dokument zu lesen, oder sind die
   Informationen dort alles, was vorhanden ist?

   Als Sterbeort ist nur Breslau angegeben, und wie ich festgestellt habe,
   ist Breslau sehr gross und hatte viele Kirchen und Standesaemter.

   Angemeldet bin ich bei Familysearch, aber weiter komme ich trotzdem
   nicht.

   Fuer Eure Hilfe bedanke ich mich im Vorraus

   Gruss
   Bernd(Walpurgius)

References

   1. javascript: return false;
   2. https://familysearch.org/search/record/results#count=20&query=+batch_number:I08260-9
   3. https://familysearch.org/search/record/results#count=20&query=%2Bfilm_number%3A1860061

Hallo Bernd,
irgendwie kann ich Dein Problem nicht nachvollziehen.
Der Film 1860061 enth�lt unter Item 1aus Breslau, Standesamt 1, die Sterbef�lle vom 12.11.1882 bis 16.12.1882.
Du kannst doch bei FamilySearch unter Filmsearch die Filmnummer eingeben und siehst dann, was darauf zu finden ist.
Gru�
Ralf (Walendy)

Hallo zusammen,
anbei ein Hinweis zu einer Filmvorführung für alle Interessierten. Entnommem aus der Tageszeitung "Die Glocke" aus dem Kreis Warendorf.
Da ich den Film noch nicht gesehen habe, kann ich dazu keine Kritiken vergeben.
Vielleicht kennt den Film der/die eine oder andere.

Gruß B.Walpurgius

Brennerei zeigt Film über Vertreibung aus der Heimat
Ennigerloh (gl). Eine bewegende Geschichte über Vertreibung und Verlust der Heimat aus dem Blickwinkel persönlich betroffener Frauen wird in drei weiteren Sondervorführungen in der Alten Brennerei Ennigerloh zu sehen sein.
Gezeigt wird der Film „Aber das Leben geht weiter“ am Donnerstag, 14. November, ab 20 Uhr, am Sonntag, 17. November, ab 17.30 Uhr und am Dienstag, 19. November, ab 20 Uhr.
Wegen des großen Erfolgs und der anhaltenden Nachfrage werde der Film nochmals in Ennigerloh gezeigt, teilen die Verantwortlichen mit. Der Dokumentarfilm, der in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Ennigerloh, Ingeborg Seliger, präsentiert wird, sei warmherzig und ruhig. Die Macher Karin Kaper und Dirk Szuszies verzichteten auf jede Gewaltdarstellung.
Zum Inhalt: Drei polnische und drei deutsche Frauen aus mehreren Generationen, deren Familiengeschichte sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf dramatische Art kreuzte, setzen beim Thema Flucht und Vertreibung bewusst ein Zeichen der Annäherung. Der Film thematisiert die Vertreibung einer deutschen Familie aus dem niederschlesischen Dorf Niederlinde im Sommer 1946. Dem Schicksal der Deutschen, die später in Bremen und Umgebung eine zweite Heimat fanden, wird das einer polnischen Familie gegenübergestellt, die ihrerseits 1940 von der sowjetischen Armee aus Ostgebieten Polens nach Sibirien verschleppt wurde. Nach einer bis nach Kirgistan führenden Odyssee bekam sie im Sommer 1945 den Hof der Deutschen zugesprochen.
Freigegeben ist der Film ab zwölf Jahren.