Familie JERATHE

Liebe Mitsuchenden,

leider st��t meine Suche nach unserem seltenen Familiennamen JERATHE bereits
jetzt auf gro�e Probleme,
da anscheinend niemand Informationen hat oder weiterf�hrende Daten wei�.
Weiter als mein Gro�vater Johann Gustav JERATHE, der 1908 in Jenkwitz im
Krs. Neumarkt geboren wurde
und bis ca. 1940 als selbst�ndiger Tischlermeister in Kraftborn
(Tschechnitz) im Krs. Breslau t�tig war und
seit 1945 als Soldat in Breslau als vermisst gilt, komme ich nicht. Seine
Ehefrau Maria war eine geborene Seipold
aus Gro� Tschansch (Ohlewiesen).
Von beiden die Geschwister und weitere Verwandte wohnten auch im Krs.
Breslau (Radwanitz, Brockau, Kattern,
Klein S�gewitz) und waren tlw. bei der Reichsbahn besch�ftigt. (Gibt es
Auskunftm�glichkeiten zur Reichsbahn ???)

Hat jemand Ideen, wie ich hier weiterkommen kann. Hat jemand Informationen
zu den o.g. Orten oder zu
unserem Namen bzw. Namensverwandschaften usw. Es m��te doch gerade bei
selteneren Namen eine
eindeutigere Zuordnung bzw. auff�lligere Informationen / Daten geben, oder ?

Herzlichen Dank f�r jede Hilfe oder Information - Hartmut (Jerathe)

Hartmut Jerathe schrieb:

leider stößt meine Suche nach unserem seltenen Familiennamen JERATHE bereits jetzt auf große Probleme, da anscheinend niemand Informationen hat oder weiterführende Daten weiß.

Hallo Hartmut,
zu Ihrer Suche nach direkten Verwandten kann ich zwar nichts beitragen, sicher aber zur Frage der Namensherkunft:
Der Name JERATHE ist ziemlich sicher eine Eindeutschung (v.a. das TH) der polnischen Schreibweisen GIERAT und KIERAT.
GIERAT kommt in www.herby.com.pl/herby/indexslo.html 645 x (davon 124 x in der ehemaligen Wojewodschaft Bielitz [Bielsko-Biała] und 102 x in der Woj. Krakau), KIERAT 736 x (davon 459 x in der ehem. Wojwodschaft Tschenstochau) vor. Letztere Schreibweise ist offenbar die ursprüngliche.

Das polnische Wort 'kierat' heißt zu deutsch Göpel, im übertragenen Sinn auch Tretmühle oder Joch. Der erste Namensträger war also entweder Besitzer einer Göpelmühle (einer mit einem Balkenkreuz, das durch Menschen oder Zugtiere gedreht wurde, betriebenen Mühle) oder wohnte doch zumindest in dem dazugehörigen Haus. Im polnischen Wikipedia gibt es dazu die Seite http://pl.wikipedia.org/wiki/Kierat .

Grüße vom Niederrhein,
Günther Böhm