Falsche Angaben in Standesamtsurkunden?

Hallo, liebe Listenmitglieder!

Ich wende mich heute mit einem etwas kniffligen Problem an euch.
Ich bin noch immer auf der Suche nach dem Sterbeort meines Urgroßvaters Ernst Gustav Hermann Reiß, geboren 23.07.1871 in Gassen/Niederlausitz (bei Forst). Er wurde im Sommer 1945 aus Gassen vertrieben und floh mit seiner Frau und deren Tochter Richtung Westen. Laut Angaben vom Roten Kreuz/Heimatortskartei ist er "in einem Lager" gestorben. Wo sich dieses Lager befand ist unklar.
Folgende Daten habe ich:
- Urgroßvater Hermann Reiß soll im Dezember 1945 "in einem Lager" verstorben sein
- die Ehefrau Ida Reiß ist im Juni 1946 in Gera wohnhaft. Standesamt bzw. Stadtarchiv Gera hat keine Eintragungen zu meinen Urgroßeltern. Seit wann Ida Reiß also in Gera war konnte ich nicht herausfinden, ebensowenig, ob Hermann Reiß jemals in Gera war.
- Ida Reiß ist im August 1946 in Altenburg wohnhaft.
- sein Sohn Richard Reiß ist im August 1946 in Altenburg wohnhaft. Vom Stadtarchiv Altenburg habe ich erfahren, daß nur mein Großvater Richard Reiß und seine Mutter Ida Reiß, nicht aber mein Urgroßvater Hermann Reiß in Altenburg gemeldet waren.

Außerdem wurde mir mitgeteilt, daß Todesfälle in den Flüchtlingslagern in den jeweiligen Standesämtern registriert wurden, der Tod meines Urgroßvaters ist weder in Gera noch in Altenburg registriert.
Leider konnte ich nicht herausfinden, um welches Flüchtlinglager es sich in Gera gehandelt hat und ob noch Unterlagen zu den Flüchtlingen existieren bzw. wo ich die finden könnte.

Kürzlich habe ich Kopien von Heiratsurkunde und Familienbuch vom Standesamt Droyßig/Sachsen-Anhalt bekommen über die Heirat meiner Großeltern. Auf der Rückseite der Heiratsurkunde sind die Eltern der Ehegatten aufgeführt, beim Vater des Bräutigams (meinem Urgroßvater) ist kein (letzter) Wohnort eingetragen und kein Vermerk, daß er bereits verstorben sei. Im Familienbuch wird aber als Wohnort Altenburg angegeben und nicht vermerkt, daß dieser bereits verstorben sei. Bei der bereits verstorbenen Mutter der Braut lautet der Eintrag zum Wohnort "zul. Dragsdorf".

Jetzt bin ich etwas verwirrt, nach meinen ersten Untersuchungen war Hermann Reiß nie in Altenburg, in den Familienbuch-Kopien wird aber genau dies behauptet. Was ist denn nun richtig? Kann es sein, daß in Standesamtsunterlagen falsche Angaben vorhanden sind? Kann es sein, daß man es mit den Angaben von Flüchtlingen nicht so genau genommen hat, zumal diese meist keine Dokumente mehr hatten.
(Es ist im Familienbuch ein wirklicher Fehler zu finden, und zwar wird meine Urgroßmutter als "geborene Schultze" bezeichnet. In Wirklichkeit ist sie aber eine geborene Weickert, verwitwete Schultze!)

Weiß jemand, wo ich weitermachen kann? Wo ich evtl. Unterlagen zu den Flüchtlingslagern in Gera finden kann?
Jeder Hinweis ist willkommen!

Danke für eure Hilfe,
Melanie

Hallo Melanie,
   auf der Webseite des Volksbundes Deutsche Kriegsgr�berf�rsorge sind
   mehrere Hermann Rei� verzeichnet, auch 1600 weitere Rei� , ich habe sie
   nicht alle durchgesehen. Ein H.Rei�, geboren 27.11.1879 in Havelberg
   ist am 25.04.1945 gefallen, auf der Kriegsgr�berst�tte in
   Berlin-Steglitz begraben.
   Sicherlich ist das aber doch ein anderer.
   Ich kann mir vorstellen, dass es bei den �mtern im Sommer 1945 ein
   m�chtiges Kuddelmuddel gab und dass sie wichtigeres (Lebensmittel
   besorgen) zu tun hatten als genaue Daten von Leuten zu erfassen, die
   vermutlich sowieso nicht mehr lebten.Die "Beamten" waren auch meistens
   entlassen worden, man besch�ftigte andere, die unbelastet von der
   Nazizeit waren, da ging sicherlich manches durcheindander.
   Aber irgendwann m��te die Familie Bescheid bekommen haben oder den
   Urgro�vater f�r Tot erkl�ren lassen, auch bei Standesamt oder Gericht.
   Auf der Webseite: Dokumentationsstelle Stiftung S�chsische
   Gedenkst�tten findest Du etwa 10 Lager verzeichnet, wo auch Leute
   gefangen gehalten wurden nach 1945 in der sowjetischen Zone, die
   unschuldig waren. Vielleicht findest du da etwas?
   Die Familienb�cher waren wohl nicht so zuverl�ssig als Urkunden? In
   denen meiner Eltern sind viele handschriftliche Eintr�ge, die die
   Familienangeh�rigen selbst gemacht hatten.
   Viel Erfolg
   Liselotte