Entnazifizierungslager

Guten Tag!

ich suche Informationen über die Entnazifizierungslager wie Neumünster, Altengamme(?), Sennelager usw. Wer kam in welches Lager (Männer, Frauen, Hochbelastet, Geringbelastet) , waren das reine Straflager, fand eine Umerziehung o.ä. statt, gibt es darüber Berichte, Unterlagen, Dokumente ?
In Sennelager sollen z.B. Schleswig-Holsteiner, Niedersachsen und Westfalen gewesen sein.

Beste Grüße von der Küste
Jan (Bartels)

Hallo Jan,

google mal Internierungslager Neuengamme, Spruchverfahren.

In der britischen Zone wurden Tatverdächtige (Angehörige der Waffen-SS, Allgemeine SS, des SD und manchmal auch solche die das Pech hatten einen gesuchten Familien-Namen zu tragen- wie. z.B. Zech- für manchmal länger als 2 Jahre interniert (vergleichbar einer Untersuchungshaft unter verschärften Bedingungen). Dann wurde in Spezialgerichten - s.g. Spruchkammern - die Schuld des Beklagten festgestellt und ein Strafmaß festgesetzt ( von der Todesstrafe bis zum Freispruch, wegen Geringfügigkeit). Die von den Spruchkammern gefällten Urteile wurden m.E. nach rechtsstaatlichen Grundsätzen mit Staatsanwalt, Verteidigern und Richtern gefunden.

Die Internierungslager wurden gern in ehemaligen KZ's der Nazi eingerichtet und auch genau so geführt. Eine Vielzahl der (u.U. auch unschuldigen) Gefangenen ist verhungert, bzw. durch die Wachmannschaften zu Tode traktiert worden. Ganz besonders haben sich die belgischen Wachmannschaften hervorgetan, aber auch die Briten verstanden dieses Geschäft sehr gut.

Gruß

Walter (Kofahl)

übrigens werden die Unterlagen zu den Spruchkammerverfahren im Bundesarchiv Koblenz verfilmt aufbewahrt. Wenn man einen Betroffenen hat, kann man eine digitale Kopie der Verfahrensakte erlangen. Die Kosten bewegen sich in einem vertretbaren Rahmen (20-30 €).

Walter (Kofahl)

Moin,

Neuengamme war unter anderem auch als Durchgangslager benutzt. Meine Grossmutter durfte dort einige Tage verbringen, nachdem sie aus Daenemark 1947 ausgewiesen worden war. Laut Aussagen meined Onkels, der dabei war, gab es getrennt auch laengere Internierungen, fuer Leute, die eben noch untersucht werden mussten.

just my 2 cents

Thomas

Guten Tag!

ich suche Informationen über die Entnazifizierungslager wie Neumünster, Altengamme(?), Sennelager usw. Wer kam in welches Lager (Männer, Frauen, Hochbelastet, Geringbelastet) , waren das reine Straflager, fand eine Umerziehung o.ä. statt, gibt es darüber Berichte, Unterlagen, Dokumente ?
In Sennelager sollen z.B. Schleswig-Holsteiner, Niedersachsen und Westfalen gewesen sein.

Beste Grüße von der Küste
Jan (Bartels)
______________________________________________

An-, Abmelden bzw. persoenliche Einstellungen aendern:
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/famnord

Hallo Jan,

google mal Internierungslager Neuengamme, Spruchverfahren.

In der britischen Zone wurden Tatverdächtige (Angehörige der Waffen-SS,
Allgemeine SS, des SD und manchmal auch solche die das Pech hatten einen
gesuchten Familien-Namen zu tragen- wie. z.B. Zech- für manchmal länger
als 2 Jahre interniert (vergleichbar einer Untersuchungshaft unter
verschärften Bedingungen). Dann wurde in Spezialgerichten - s.g. Spruchkammern - die Schuld des Beklagten festgestellt und ein Strafmaß
festgesetzt ( von der Todesstrafe bis zum Freispruch, wegen
Geringfügigkeit). Die von den Spruchkammern gefällten Urteile wurden
m.E. nach rechtsstaatlichen Grundsätzen mit Staatsanwalt, Verteidigern
und Richtern gefunden.

Die Internierungslager wurden gern in ehemaligen KZ's der Nazi
eingerichtet und auch genau so geführt. Eine Vielzahl der (u.U. auch
unschuldigen) Gefangenen ist verhungert, bzw. durch die Wachmannschaften
zu Tode traktiert worden. Ganz besonders haben sich die belgischen
Wachmannschaften hervorgetan, aber auch die Briten verstanden dieses
Geschäft sehr gut.

Gruß

Walter (Kofahl)

Guten Abend,
zu diesem Thema gibt es ein gutes Buch
"Umerziehung im Lager
Internierung und Bestrafung von Nationalsozialisten in der britischen Besatzungszone"
von Heiner Wember

Das Buch ist im Handel momentan nicht zu erhalten, in der Zentralbibliothek in Hamburg kann man es aber bekommen.

Herzliche Grüße
Imme (Kühl)