BKV 1704 Grubenhagen u. Malchow Kloster

Hallo in die Runde,

in Kirch-Grubenhagen bin ich nun endlich auf meine gesuchten WOLGAST
gestoßen. Zwischen 1701 und 1712 gab es dort mehrere Wolgast-Taufen (Orte
Klocksin und Groß-Rehberg) von Jochim Wolgast und einmal Hans Wolgast, wobei
es mir unklar ist, ob das dieselbe Person ist. Eigentlich müssten die
Wolgast im BKV 1704 Grubenhagen zu finden sein, was aber nicht der Fall ist.
Bei Groß-Rehberg steht aber eine Bemerkung, dass es auch zu Kloster Malchow
gehörte. Hat jemand BKV Kloster Malchow zur Hand und kann dort mal nach
WOLGAST schauen?

Beste grüße

Bernd (Görtz)

Hallo,

Jochim Wollgast heiratet am 24.8.1701 in Kirch Grubenhagen Sidonia
Lisabeth Frentz(en).
Ein Kuhhirte Jochim Wolgast ist 1704 mit seiner Ehefrau in Dahmen,
Kirchspiel Rambow.
Kein Wolgast in Kloster Malchow.

MfG

Reinhard

Hallo Reinhard,
vielen Dank. Die Eheschließung hatte ich noch nicht.
Jochim Wolgast hatte Kindstaufen in Grubenhagen, nämlich
20.11.1701 Catharina Dorothea V: Beruf Knecht
18.09.1704 Maria Lisebeth V: Knecht in Groß Rehberg
23.07.1707 Jürgen Christoffer V: keine Angabe
30.09.1709 Margarethe Sophia V: in Klocksin

Und dann noch am
28.05.1712 Anna Charlotta
Jedoch ist hier nicht Jochim sondern Hanß Wolgast aus Klocksin als Vater
angegeben.
Unter den Paten ist die Frau des "Schneiders in Klocksin".
Der aber hieß wohl Matthias Firtsch. Bei den Paten beim Jochim Wolgast finde
ich 2x den Namen Fiertz. Das klingt ja ähnlich wie Frentz. Da die
KB-Eintragungen schlecht leserlich sind, könnte es durchaus derselbe Name
sein.

Eigentlich passt das alles zu einem Wolgast-Vater namens Hans Jochim
zusammen, aber sicher bin ich da nicht.
Die Anna Charlotta heiratete nämlich am 19.10.1736 in Sommerstorf den
Ziegler Jürgen Christian Hasse.
Das Ehepaar zog dann nach Neukalen, der Ziegler soll im benachbarten Gülitz
in der Ziegelei gearbeitet haben.
Es handelt sich um meine direkten Vorfahren.

Nochmals vielen Dank und Grüße
Bernd

Noch einmal zur Nacht,
ich habe den Eindruck dass es vor 1740 in Kirch-Grubenhagen keine
Sterberegister gibt, jedenfalls habe ich diese bei Ancestry nicht gefunden.
Kann man das bestätigen?
Gruß
Bernd (Görtz)

Willgeroth ist auch der Meinung ...
http://emecklenburg.de/Mecklenburg/l32.php?sup=Malchin&pra=Malchin&pfa=Kirch%20Grubenhagen

Hallo,

die Sterberegister von Kirch Grubenhagen gibt es erst ab 1749.
Sterbefälle vor 1749 sollen vereinzelt im Kirchenrechnungsbuch,
wo auch immer dieses zu finden ist, verzeichnet sein.

MfG

Reinhard

Hallo Reinhard
danke. Dann kann ich die Sterbedaten des Ehepaares Wolgast-Frentz natürlich
nicht finden.
beste Grüße
Bernd

Hallo Forscher nach den Familiennamen Wolgast,
auf die Emails bin ich aufmerksam geworden, da auch ich bei meinen Vorfahren
eine eingeheiratete Linie Wolgast habe. Mir bekannte Daten:
Louise Dorothee Wolgast, geb. in ? um 1740, oo 27.07.1760 in Stepenitz mit
Hans Hinrich Jung(e) aus Jännersdorf, + 18.02.1826 in Jännersdorf.
Weitere Angaben über diese Linie habe ich nicht. Es wäre schön, wenn es eine
Verbindung gäbe. Die Entfernungen sind ja nicht allzu groß.
Mit freundlichen Grüßen
Dieter (Junge) aus Franken

Hallo Wolgast-Forscher und Dieter aus Franken,
dieser Name ist gerade in Mecklenburg nicht selten. Darunter gab es eine
weitverzweigte Müller-Familie. Auch in Alt-Jabel und Ankershagen ist er
häufig. Mit einer Louise Dorothee * um 1740 kann ich leider nicht dienen.
Sollte ich darauf stoßen dann melde ich mich.
Gruß
Bernd (Görtz)