Bitte um Lesehilfe

Sehr geehrte Leserinnen und Leser dieser Liste, ich benötige bitte Ihre Lesehilfe.

Hier der Link zum KB Dokument -> HAHN <https://www.dropbox.com/s/xxatu85fbqd00tn/Bitte%20um%20Lesehilfe_HAHN.jpg?dl=0>

Das konnte ich bislang entziffern:
1748: /23. Mai ist Joh. Henr Haan gewesener grenadier ??? mit Rosina, Ludwig Müllers ? Tochter ...???... corpuliert worden.

/Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Herzliche Grüße von der Wesermündung
Reinhold Lauber/
/

Sehr geehrter Herr Lauber,
ich lese Folgendes (ohne Gewähr):
"d. 23. Mey ist Joh. Henr. Hahn geweßener grenadier zu Kircheim mit Rosina Ludwig Müllers hinterl(assener) Tochter nach vorher gegangener privat poenitentz im Pfarrhauß copuliert worden."
Herzliche Grüße aus Tirol
Günter Herk

Sehr geehrter Herr Herk,
vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Haben Sie eine Idee, was mit “nach vorher gegangener PRIVAT POENITENTZ“ gemeint sein könnte?
Beste Grüsse aus dem hohen Norden nach Tirol
Reinhold Lauber

Mobil gesendet.

Lieber Herr Lauber,
lt. Riepl "Wörterbuch zur Familien- und Heimatforschung in Bayern und Österreich":
Pönitenz: (von der Kirche auferlegte) Buße, Strafe
Wobei es sich hier nicht unbedingt um eine große Sache handeln muss. Diese Buße, Strafe kann auch nach abgelegter Beichte "verhängt" worden sein.
Beste Grüße
Günter Herk

Lieber Herr Herk,
vielen Dank für Ihre erklärenden Anmerkungen.

Das Brautpaar sind 6x Urgroßeltern von mir. - Vielleicht hängt die Buße mit einem gut 2 Jahre zuvor geborenen unehelichen Sohn (HAHN, Johann Georg, *09.02.1746), meinem 5x Urgroßvater, zusammen.
Leider ist der Taufeintrag im KB sehr schlecht lesbar. - Ich habe für eine bessere Lesbarkeit das Foto etwas eingefärbt. Dennoch gelingt es mir nicht, den Eintrag zu entziffern.
Ich würde mich sehr freuen. wenn Sie oder andere Leser der Liste ein deutlich besser geschultes Auge besitzen als ich.

Link zu KB Geburtseintrag -> *DropBox-Ordne**r* <https://www.dropbox.com/sh/u97i6ixr95vopen/AAANKfe8LR8gOFKNn-3wzJJ8a?dl=0>

Herzliche Grüße und ein entspanntes Wochenende
Reinhold Lauber

War Rosine zum Zeitpunkt der Hochzeit schwanger (Grund für die Busse)?

Georges

Lieber Herr Lauber,

da sich - zumindest über die Liste - niemand Ihres Wunsches angenommen
hat, den Geburtseintrag von Johann Georg Hahn zu entziffern, biete ich
Ihnen mein nicht ganz vollständiges Ergebnis als Basis für weitere
Entzifferungsversuche an.

[Zeile 1] D. 9tn Febr wurde Ein unehl. Kind getauft, die Mutter ..anna
Rosina, Ludw. Müllers hin-
[Zeile 2] terlaßene Tochter, einer recht freche hure welche wider den
Augenschein stetig geleugnet hat
[Zeile 3] ... die Stunde der Niederkunft, den vater all [?] Ein
Kirch... ... ...
[Zeile 4] ... gelegener Grenadier [s]eihn nahme ist Heinrich Hachen
[Hahn?] gevattern
[Zeile 5] waren Joh. Georg Fischer [?] u. deßen Hausfrau Anna
Elisabetha. wurde
[Zeile 6] genannt Joh. Georg Hahn.

Legende: Drei Punkte für ein nicht erkanntes Wort eingefügt, eckige
Klammer wurden um Ergänzungen des Textes oder oder bei fraglicher
Entzifferung gesetzt.

Mit freundlicehn Grüßen

Jörg (Hofmann)

Hallo Herr Lauber,

hier noch eine kleine Ergänzung und Korrektur:

[Zeile 1] D. 9tn Febr wurde Ein unehl. Kind getauft, die Mutter ist anna
Rosina, Ludw. Müllers hin-
[Zeile 2] terlaßene Tochter, einer recht freche hure welche wider den
Augenschein geleugnet biß (das Wort "stetig" steht hier nicht!)
[Zeile 3] auff die Stunde der Niederkunfft, der vater (aber) Ein
Kirchemmer in (Heusern?) auff
[Zeile 4] Execution gelegener Grenadier. seyn nahme ist Henrich (Hachen: falsch)
Hahn. gevattern
[Zeile 5] waren Joh. Georg Fischer [richtig] u. deßen Hausfrau Anna
Elisabetha. wurde
[Zeile 6] genannt Joh. Georg Hahn.

"Kirchemmer" ist eine dialektale Variante für einen aus dem Ort Kirchheim stammenden Mann.
Den Ort, in welchem der Grenadier Hahn vorübergehend stationiert war, lese ich auf en ersten Blick als Heusern (=Häusern?), es könnte aber auch Hensern, Sensern oder Seusern heißen, oder ein ebenfalls dialektal veränderter Ortsname, da müsste man die Umgebung des vorliegenden Kirchenbuchortes durchsuchen.

Gruß
Friedrich Hüttenberger

-----Original-Nachricht-----

Lieber Herr Herk,
lieber Herr Hofmann,
lieber Herr Hüttenberger,

ich bin begeistert von Ihrem Sachverstand und danke Ihnen herzlich, dass Sie sich Zeit genommen haben, den Text zu entziffern.

Nur der Vollständigkeit halber für Sie zu Information:
Circa zwei Jahre nach der Geburt des unehelichen Sohnes Johann Georg (mein 5x Urgroßvater) haben Anna Rosina Müller und Johann Henrich Hahn am 23.05.1748 geheiratet.
Vielleicht, weil zu diesem Zeitpunkt die beiden ihren zweiten Sohn (Johann Anton Hahn) erwarteten, der Ende 1748 / Anfang 1749 zur Welt kam.

Sie haben korrekt vermutet, dass der Vater Johann Henrich Hahn aus Kirchheim stammte und als Grenadier gedient hat.

Ich kann mir allerdings nicht erklären, warum im Taufeintrag der uneheliche Sohn Johann Georg den Nachnamen des vermeintlichen Vaters (Joh. Henrich) *HAHN* trägt*.

*Herzliche Grüße von der Wesermündung und einen angenehmen Mai-Feiertag.
Reinhold Lauber*