Bestattungen von Stiftsinsassen

Liebe Forscherkolleginnen und - kollegen!

Ich suche in L�neburg nach dem Sterbedatum meiner Ururgro�mutter. Sie hie� Henriette Christine Caroline Friederike Elisabeth Philipps geb.Adolph und wurde am 18.Sept.1815 in Sottrum, Reg.Bez.Hildesheim geboren. Ihr Mann starb schon 1874 in L�neburg. Wie ich im Stadtarchiv erfahren habe, bezog sie im Jahre 1898 als "Witwe Philipps" eine Freiwohnung im Stift "Zum Roten Hahn" in der "Rote-Hahn-Str." in L�neburg. Es gibt ein Foto von ihr von 1900, das zeigt sie auf dem dortigen Hof. Da war sie also schon 85 Jahre alt.

Leider konnte ich bisher ihr Sterbedatum nicht ermitteln. In den Kirchenb�cher konnte angeblich kein Eintrag gefunden werden und das Standesamt weigert sich im Zeitraum bis ca.1910 in den Personenstandsb�chern danach zu suchen.Was mich aber sehr wundert ist, da� in den Akten der Friedhofsverwaltung keine Bestattung zu finden ist.

Bei dem Stift handelt es sich um eine Art Altersheim f�r langgediente und bed�rftige M�gde und Bedienstete. K�nnte es sein, da� derartige Personen ohne Pfarrrer und auch au�erhalb der st�dtischen Friedh�fe bestattet wurden? Vielleicht wegen der Kosten?
Ich kann mir gar nicht vorstellen, da� so ein Sterbefall ohne "Schriftverkehr" abging, wo doch alles so b�rokratisch geregelt war und ist.

Kann mir jemand dazu vielleicht etwas sagen? Ich bin f�r jeden Hinweis dankbar.

Gru� J�rgen.

Dipl.- Ing.J�rgen Schweimler
Harnischstra�e 4
41515 Grevenbroich
Telefon: 02181/6 15 35
e-mail: < schweimler@tiscali.de>

Hallo J�rgen,

als direkter Nachkomme hast Du m.E. das Recht, eine standesamtliche Auskunft zu bekommen.

Ansonsten versuch doch einmal, �ber das Stadtarchiv diesen Sachverhalt zu erfragen.
stadtarchiv@stadt.lueneburg.de

Viele Gr��e

Klaus (Riecken)
www.Riecken-online.de