Aufräumen?

Können wir uns irgendwie verständigen im Wiki aufzuräumen?

Konkret habe ich heute nach einer Anleitung zur Nutzung unserer Mailinglisten gesucht und bin dabei auf folgenden Artikel gestoßen:

> http://wiki-de.genealogy.net/Thunderbird

Der wurde 2012 zum letzten Mal angefasst, nd schaue ich in Wikipedia dann braucht es den Artikel doch nicht?

> https://de.wikipedia.org/wiki/Mozilla_Thunderbird

Wir müssen nichts aufschreiben, was an anderer Stelle viel besser gepflegt wird.

Würde sich da einer finden?

Bis denne...
Bernhard

Ich bin sehr dafür, da mal aufzuräumen weil auch mir oft Seitenleichen begegnen. Aber:

Können wir uns irgendwie verständigen, dass das nach dem WIKI-Update und in geordneter Planung geschieht? Und nachdem die Kenner des WIKI dabei helfen neue Screencasts anzufertigen über die WIKI-Bearbeitung, damit mehr Helfer anpacken können?

Dann bin ich gern dabei (wenn meine anderen Baustellen abgeschlossen sind).

Liebe Grüße

Doris

1. Wir können alles und müssen nichts.

2. Wir zwei Beide werden es aber allein nicht schaffen.

3. Verwende ich in der Zwischenzeit andere Quellen.

Bis denne...

Bernhard

Hallo miteinander,

wenn die Frustratiosnschwelle so niedrig ist und die Anfrage nach nicht einmal 24 Stunden bereits im Papierkorb landet, kann es mit dem "Aufräumen" nichts werden.

Doris' Vorschlag ist für mich ganz logisch:

Können wir uns irgendwie verständigen, dass das nach dem WIKI-Update

... das ja vor der Tür stehen soll und von dem hier noch nicht gesagt wurde, was es außer einem neuen Outfit für Überraschungen bereit hält und welche Konsequenzen es für unsere Arbeit im und mit dem GenWiki bringt.

und in geordneter Planung geschieht?

... und so keine Eintagsfliege wird, sondern nachhaltige Verbesserungen verspricht.

Zu diesem planvollen Vorgehen gehört IMHO auch eine Analyse des Ist-Standes: was muss wo "aufgeräumt" werden? Wo ist es so geordnet, dass ein "Aufräumen" überflüssig ist?

In diesem Zusammenhang stände auch eine Dokumentation, damit nachfolgende Aktive die Beweggründe für das Eine oder Andere verständen und künftige Änderungen gezielt und bewusst vorgenommen werden könnten.

1. Wir können alles und müssen nichts.

Ich kann nicht alles :frowning: - muss aber auch nicht alles! :slight_smile:

2. Wir zwei Beide werden es aber allein nicht schaffen.

bei einem planvollen Vorgehen werden es mehr sein ...

3. Verwende ich in der Zwischenzeit andere Quellen.

ich verwende neben dem GenWiki schon immer auch andere Quellen ...

Herzliche Grüße
Ernst-Peter (Winter)

Hallo mitsammen.

das ist mal eine mahnende und der großen Aufgabe, die hier
in die Liste geworfen wurde, mit großem Ernst und Respekt
vorgetragene Meinung von einem, der mir jedenfalls, als ein
sehr kompetenter und nachhaltig _aktiver_ Anwender dieses
großen Gemeinschaftswerkes erschienen und bekannt ist.

Danke Ernst-Peter Winter,

in der Tat, mit guter Analyse und geduldiger Führung
= Adminstration gewinnen wir auch verloren gegangene
Helfer = GenWiki-Autoren zurück. Zu denen würde ich
mich zählen. Im Moment zögere ich gewaltig.

Viele Grüße
Klaus Vahlbruch

Hallo zusammen,

Der wurde 2012 zum letzten Mal angefasst, nd schaue ich in Wikipedia dann braucht es den Artikel doch nicht?

> https://de.wikipedia.org/wiki/Mozilla_Thunderbird

Wir müssen nichts aufschreiben, was an anderer Stelle viel besser gepflegt wird.

deshalb habe ich einen Löschantrag auf den Artikel gestellt. Dabei ist mir allerdings http://wiki-de.genealogy.net/Thunderbird/Tipps aufgefallen, das durchaus ein paar nette Tipps enthält.

Wobei sich auch bei diesem Artikel mit einem Alter von über 10 Jahren die Frage stellt, was davon noch funktioniert und wie viel diese Expertentipps wirklich mit Genealogie zu tun haben ...

Auf der anderen Seite habe ich vor Monaten diverse Löschanträge auf einige DAGV-Leichen gestellt, zu denen Günter Thürheimer unter http://wiki-de.genealogy.net/Kategorie:Löschvorschlag Mitte November eine Diskussion angekündigt hatten.

Könnten wir diese Unterseiten so langsam mal entsorgen?

Danke und Gruß,

Flo

Spontan würde ich sagen...

... aber ich sage nichtg spontan. :wink:

Ich möchte die Kräfte, die hier zweifellos vorhanden sind, bündeln.

Also bitte ich Dich zu warten. Und beim Kräfte bündeln dabei zu sein.

Ich denke zum Ende des Monats habe wir hier einen Plan. Bitte bring Dich dazu ein.

Bis denne...

Bernhard

Hallo Ernst-Peter,

ich gehe nur auf den Punkt ein, der _mir_ zur Zeit am Wichtigsten erscheint.

Alle Deine anderen Anmerkungen sind ebenso wichtig, können aber nicht von Dir, Doris oder mir allein gelöst werden.

2. Wir zwei Beide werden es aber allein nicht schaffen.

bei einem planvollen Vorgehen werden es mehr sein ...

Dann lasst uns bitte diesen Plan hier und jetzt entwickeln.

Und Mitstreiter suchen und finden. Um einen Plan entwickeln.

@Doris

Steck "Deinen Claim" ab.

Du möchtest nicht über 400.000 Seiten bearbeiten.

Du hast einen Bereich im Auge, ich meine ihn fast zu kennen, aber sag, wo und was Du möchtest.

Florian Straub möchte handeln. Und Handlungsbedarf besteht!

Ernst-Peter bringt den richtigen Ansatz.

Auf was wollen wir warten?

Wollen wir uns einfach mal online treffen? Oder noch besser, am Wochenende in Altenberge?

Bis denne...

Bernhard

Hallo Bernhard, hallo Ernst-Peter,

2. Wir zwei Beide werden es aber allein nicht schaffen.

bei einem planvollen Vorgehen werden es mehr sein ...

jupp... dazu braucht es ein "Team" mit Adminrechten.....UND dem entsprechenden Wissen.

Alles was du schreibst, Bernhard, ist ok - nur bei einem Satz bekomme ich Stresspusteln...ich muss nicht sagen welcher, oder? :wink: Ende des Monats..... Dein Zeitschema weicht immer ganz wesentlich von dem meinen ab. :wink:

@Doris

Steck "Deinen Claim" ab.

Du möchtest nicht über 400.000 Seiten bearbeiten.

Du hast einen Bereich im Auge, ich meine ihn fast zu kennen, aber sag, wo und was Du möchtest.

Ich habe ein ganz wesentliches Problem, dass ist so nicht zu lösen. Die Baustelle, die ich im Auge habe will ich KEINESFALLS an den Mors getackert bekommen....man schleppt das Problem dauernd mt sich herum, sieht es immer im Augenwinkel sobald man sich bewegt, jeder spricht dich darauf an und man wird es nicht wieder los, so gern man es abstreifen oder weitergeben möchte :wink:

Es gab immer wieder den Ansatz, die Redaktion solle die Softwareseiten pflegen. das wird nicht passieren weil es unmöglich ist. "Die Redakton" - das bin im Zweifelsfall immer ich alleine.

Andere Sichtweise, gleiches Problem. Als Vorstandsmitglied sind mir die Softwareseiten hochpeinlich. Als ich CompGen noch nicht kannte - was hab ich von dem Verein erwartet? Genau: handfeste Informationen und Vergleichsmöglichkeiten von Software. Und was bieten wir? Teilweise komplett veraltete Seiten, Falschinformationen, leere Hülsen. Wir brauchen ein neues System, neue Vorlagen, neue Bearbeitung....das ist mehr wie Seitenpflege, das ist eine Neuerfindung und auch eine Datenbank bräuchte ich....und ein Team.

Ergo: Ja, die Softwareseiten sind mein Gebiet - aber never ever will ich die Seiten am Mors haben....sondern nur die Basis schaffen und gelegentlich redaktionelle (vor dem Bearbeiten geschützte) Informationen wie Umfrageergebnisse einbinden. Und da die ersten Ideen ziemlich schnell abgelehnt wurden, stehe ich aktuell auf dem Schlauch... ich hab gemerkt: noch reicht mein Wissen bei weitem nicht aus: mir gehen zu schnell die Argumente aus.

Auf was wollen wir warten?

Auf das Update und die dann neuen Möglichkeiten, die wir aktuell nicht kennen (können). Ich kann und will nicht zweimal lernen und ich will keine Lösungen basteln, für die es möglicherweise später keine Verwendng mehr gibt oder irgendwelche Programmteile oder oder....

Wollen wir uns einfach mal online treffen? Oder noch besser, am Wochenende in Altenberge?

Altenberge bin ich nicht da... online treffen: Nein, im Moment ist bei mir Schicht im Schacht bis wir die FF durchblättern können.

Wenn irgendwer schon dabei gehen möchte: Ab Mai könnte ich für jede Frage zur Verfügung stehen. Eher bitte nicht. Vielleicht ist dann schon das Update da.

Liebe Grüße

Doris

Hallo in der Runde,

es ist wie bei einem älteren Auto, wenn der Aufwand für Reparaturen zu umfangreich ist,sollte man eine Neuanschaffung oder einen neuen Aufsatz in Erwägung ziehen, wozu sich unter Umständen auch das GOV eignen könnte.

Im neuen Auto wäre ein "Routenplaner" denkbar, bei dem bestimmte Lenkhilfen berücksichtigt werden könnten. Die Grundlagen dafür könnten allerdings dann ab Mai diskutiert werden.

Die Darstellungssystematik könnte sich am "Deutschen Städtebuch" orientieren. Da mehrere lokale Arbeitsgruppen in Heimatvereinen integriert sind und Familien und Heimatforschung gleichermaßen Forschung in der Vergangenheit betreiben, gibt es entsprechende Schnittstellen, welche sich für beide Seiten (GOV) als nützlich erweisen könnten. Damit wäre auch in der Erläuterung der dort verwendeten Begrifflichkeiten bei entsprechender Verlinkung eine notwendige und dann typische Alternative zu aktuellen Wikipediaseiten der Heutezeit geboten, da Genwiki eine Perspektive in die Vergangenheit eröffnen würde.

Im "Routenplaner" könnten sich dann ebenfalls fachliche und regionale Administrationsrechte in den Strukturen widerspiegeln.

Mit freundlichen Grüßen

Bodo Stratmann

Hallo Bodo Stratmann,

mir fehlt zu allem zunächst die Analyse des Ist-Zustandes. Das Bauchgefühl ist fehl, da dabei viel zu viel übersehen wird.

Die Komplexität des GenWiki erlaubt ein einfaches Umsteigen leider nicht.

Ihr Vorschlag hat nur einen kleinen Teilbereich des GenWiki im Blick. Wo bleiben die Bereiche, die sich nicht ans GOV oder eindeutige geographische Koordinaten anbinden lassen? Mir fallen spontan ein:
- Namen
- Berufe
- Fachbegriffe
- Projekte / -beschreibungen
- genealogische (Hilfs-)Programme
... und das ist sicherlich nicht alles ...

Soll das künftig alles unter den Tisch fallen oder jedes in einem eigenen System zu verwalten sein? Wie werden dabei tote Links zu vermeiden sein?

Ich halte das GenWiki weiterhin nicht für überholt. Ich halte es allerdings für notwendig, Bilanz zu ziehen, den Ist-Zustand zu analysieren, Stärken und Schwächen zu eruieren, Stellschrauben einzubauen bzw. neu zu justieren

... und erst dann, wenn sich dies als nicht praktikabel erweisen sollte oder der Aufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis steht ...

... wirklich erst dann ein anderes System zu suchen, das nicht einfach übergestülpt wird, dessen Stärken und Schwächen vielmehr gegenüber GenWiki abzugleichen sind, um zu einem für die nächsten Jahre tragbaren Konzept zu kommen, das nicht nur die Fassade etwas aufhübscht, andere Begrifflichkeiten nutzt, im Prinzip aber gleiche Probleme verursacht.

Herzliche Grüße
Ernst-Peter (Winter)